Will Gmehling im Lesegarten

© Oberschule In den Sandwehen

Bücherwürmer können die Schüler*innen der Oberschule in den Sandwehen nur beneiden, denn sie haben eine ganz besondere Schulbibliothek – einen Lesegarten! Zwischen Strandkörben, Kletterpflanzen und fantastischen Wandgemälden kann man dort in die wunderbare Welt der Bücher abtauchen und dem langweiligen Alltag entkommen.

Nicht alltäglich, aber umso willkommener war der Besuch des preisgekrönten Kinder- und Jugendbuchautors Will Gmehling. Er las dort für Schüler*innen der sechsten Klasse aus der Fortsetzung des 2020 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichneten Buches Freibad vor: Nächste Runde. Die Bukowskis boxen sich durch. Und genau darum geht es. Um den Erzähler Alf Bukowski, der mit dem Boxen anfängt. Und um seine Familie, die zwar wenig Geld, aber dafür viel Zusammenhalt hat.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleitung und Heike Müller vom virtuellen Literaturhaus stellt Will Gmehling sich und sein Buch vor und schlägt die Stelle auf, in der Alf zum ersten Mal das Boxstudio betritt. Ob von seinen Zuhörer*innen auch jemand boxt, möchte der Autor wissen. „Ja!“, sagt ein Schüler. „Ich finde, das ist eine gute Sache.“, sagt Will Gmehling. „Vielleicht animiert das ja noch jemanden, mit dem Boxen anzufangen.“

Porträt von Will Gmehling mit seinen Büchern
© Oberschule In den Sandwehen
Will Gmehling redet vor den Schüler*innen
© Oberschule In den Sandwehen

Übers Boxen

Und dann geht die Lesung so richtig los. Es geht um Alfs Boxtraining, seine Schwester Katinka, die begeistert Französisch lernt und seinen Bruder Robbie, der mit dem obdachlosen Konrad befreundet ist.  Es geht auch um Alfs Mutter, die um ihren Job bangen muss und um seinen Vater, der jeden Cent zweimal umdreht, bevor er ihm ein Paar Boxhandschuhe kauft und um vieles mehr.

Nach einer kurzen Reck- und Streckpause, die sich die gebannt lauschenden Kinder verdient hatten, las Will Gmehling auch die Stelle mit Alfs erstem Boxkampf am Ende des Buches vor – natürlich ohne das Ende zu verraten! Denn wer wissen möchte, wie es ausgeht, kann das Buch im Lesegarten selbst lesen.

 

 

„Haben Sie schon mal einen Döner gegessen?“

„Haben Sie schon mal einen Döner gegessen?“ Will Gmehling muss lachen. Natürlich hat er schon mal einen Döner gegessen! Nach der Lesung löchert sein junges Publikum den Schriftsteller mit allerlei Fragen. Was ist sein Lieblingsauto? Wer seine Lieblingsautorin? Und kennt er Helene Bukowski? Die Autorin hatte in diesem Jahr den Schulhausroman der Klasse 8c betreut. Einige dieser Literaturprofis – mittlerweile in der 9c – waren auch dabei und hatten Fragen zur Arbeit des Schreibens, die sie selbst schon kennengelernt hatten. Zu Schreibblockaden zum Beispiel, und wie man eigentlich Autor*in wird.

Will Gmehling erzählt, dass er als Kind große Probleme mit dem Stottern hatte. Vorzulesen, was er vorher aufgeschrieben hatte, hat ihm dabei geholfen, diese Schwierigkeiten mit dem Sprechen zu überwinden. Interesse am Lesen und Schreiben wurde an diesem Tag sicherlich bei einigen Schüler*innen geweckt – und vielleicht ja auch am Boxen.

Will Gmehling blättert in seinem Buch
© Oberschule In den Sandwehen

Text: Clemens Benesch