1000stimmen.org – Digitale Textwerkstatt

Ein Screenshot von der Webseite 1000 Stimmen

Vom Tagtraum zum Traumtag

©Bas Böttcher

Textimpulse als Spielautomat. Blick in die Trickkiste der Poeten. Geschichten als Baukasten…

Unter dem Titel 1000stimmen wurden im Jahr 2020 innovative Online-Workshops zum kreativen Schreiben entwickelt und durchgeführt. Wegen der Corona-Kontaktsperre wurden Schreibwerkstätten in den digitalen Raum verlegt und neue Formen der Zusammenarbeit ausprobiert.

Junge Talente finden unter 1000stimmen verschiedenste interaktive Anstöße, Ideen, Beispiele, Aufgaben und Inspiration für literarisches Schreiben. Die Website ist selbsterklärend uns spielerisch angelegt. Sie lässt sich aber auch angeleitet per Login zusammen mit Autorinnen und Autoren nutzen. In diesem Falle erhalten eingeloggte Teilnehmende einen individuellen Schreibbereich, den die professionellen Autorenpaten online auf Distanz einsehen und kommentieren können.

Die Website www.1000stimmen.org ist frei für allen Interessierten nutzbar. Hier kommen die Stärken von Online-Tools zur Geltung: Workshop-Teilnehmende von Brisbane bis Berlin können gleichzeitig – oder zeitunabhängig an gemeinsamen Projekten schreiben und sich von den angebotenen Sprachspielen und Audio-Beiträgen inspirieren lassen.

Können Schlagworte boxen?

Was reimt sich auf Mensch?

Wie packt man ein Kofferwort?


Behind the screens

Programmiert und initiiert wurde das Projekt durch den Slam-Poeten und Medienkünstler Bas Böttcher und den Hörspielautor Thilo Reffert. Unterstützt wird das Projekt durch das virtuelle Literaturhaus Bremen, die VHG Stiftung, die Stiftung Gib Bildung eine Chance und die Bernd und Eva Hockemeyer Stiftung.

Bas Böttcher

1974 in Bremen geboren, lebt heute in Berlin. Seine Texte erscheinen in Schulbüchern und wichtigen Sammlungen deutschsprachiger Dichtung (Der Neue ConradyLyrikstimmen u.a.). Er ist Erfinder verschiedener Medienformate für Lyrik und der »Textbox« für Live-Performances. Diese wurde im Centre Pompidou in Paris, der Neuen Nationalgalerie in Berlin und auf Buchmessen weltweit von Peking bis São Paulo ausgestellt.

Bas Böttcher lehrte am Deutschen Literaturarchiv Marbach, an der Kulturakademie Baden-Württemberg, am Goethe-Institut und als Gastprofessor am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Im Juli 2015 wurde er ausgezeichnet mit der Bremer Netzresidenz des virtuellen Literaturhauses Bremen für sein digitales Lyrikprojekt poetenplanet.

Ein Foto von Bas Böttcher
© Lissi Savin