globale° 2018

Das Festivalprogramm greift in diesem Jahr mit dem Schwerpunkt Krieg und Frieden – Gedächtnis Europa eine in vielerlei Hinsicht aktuelle Thematik auf. Der Beendigung des Ersten Weltkriegs 1918 wurde europaweit gedacht. Das Literaturfestival globale° tut dies ebenso, entwickelt aus diesem Blick in die Vergangenheit jedoch eine kritische Befragung der Gegenwart – in Lesungen, Vorträgen, Gesprächsrunden wird dies ausgelotet: In kritischen (Re)Lektüren kanonischer Texte rund um den Ersten Weltkrieg, durch Lesungen und Diskussionen aktueller Themen, wie immer mit wachem Blick auf gesellschaftliche und politische Zusammenhänge. Am Wochenende des 3./4. November stellt das Theater Bremen dafür wieder seine Spielstätten zur Verfügung.
Mit Christoph Hein und Irene Dische werden zwei international bekannte Autoren zu Gast sein, mit Carmen-Francesca Banciu ebenso ein Blick nach Rumänien, dem Gastland der Leipziger Buchmesse 2018. Mit wichtigen Literaturpreisen in Frankreich bedacht wurden unsere französischen Gäste – allen voran Alexis Jenni. Mit der Einladung des indigenen kanadischen Autors Drew Hayden Taylor weitet globale° seinen Blick und geht auch mit einer Veranstaltung zur gebärdensprachlichen Literatur neue Wege. Volker Weidermann, Leiter des Literarischen Quartetts, erkundet das Verhältnis von Dichtern und Macht historisch, während Dogan Akhanli dies im Gefängnis am eigenen Leibe erlebt hat.

Wie in jedem Jahr gibt das globale°-Programm dem Bremer Publikum auch die Möglichkeit, junge Autorinnen und Autoren der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur kennenzulernen und lädt herzlich dazu ein.

>> zur globale° Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.