Vor dem Fest – Gespräch mit Sasa Stanisic [6:56]

Als Sasa Stanisic mit seinem Debüt Wie der Soldat das Grammofon repariert auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises landete, war er gerade 28 Jahre alt. Hier berichtete er – selbst als 14-Jähriger mit seinen Eltern aus Bosnien geflüchtet – von der Flucht eines Jungen aus Višegrad, der sich in der neuen Heimat in eine Welt aus Geschichten und Erinnerungen flüchtete. Im Roman mäandern wir durch eine Sommernacht im Uckermärkischen, vielmehr durch die Nacht vor dem Fest. Die Luft sirrt und ist voller Geschichten, alter und neuer. Wir erleben einen ehemaligen NVA Offizier, eine Malerin oder einen Glöckner – sie alle wollen etwas zu Ende bringen, bevor das Fest beginnt. Sechs Jahre nach seinem Debut und um etliche literarische Auszeichnungen reicher, darunter der Preis der Leipziger Buchmesse 2014, tourt er mit seinem neuen Buch durch die Republik. Bevor er seinen Roman Vor dem Fest in Oldenburg vorstellte, war er bei den Buchpiloten im Nordwestradio zu Gast. Elke Schlinsog hat sich mit Sasa Stanisic unterhalten.

>> mehr hören

Sonntag, 27. April 2014 | Nordwestradioo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.