HUMAN - European Culture Project

Spoken Word-Projekt mit Laura Shirin und Eva Matz

Das HUMAN European Culture Project möchte Jugendliche und Erwachsene durch Musik, Tanz und Austausch dafür begeistern, sich für eine auf Freiheit, Toleranz und Frieden ausgerichtete Gesellschaft einzusetzen. Mit künstlerischer Unterstützung des weltbekannten Choreografen Royston Maldoom (u.a. Rhythm is it) entwickelt ein Choreografen-Team auf Grundlage der UN-Menschenrechte eine mitreißende HUMAN Choreografie, die im Herbst 2021 im Theater Bremen und im Anschluss im Königlichen Flämischen Theater in Brüssel ihre Uraufführung feiert.

Das virtuelle Literaturhaus Bremen ist zusammen mit der Landeszentrale für politische Bildung Kooperationspartner von HUMAN und organisiert ein Spoken Word-Projekt für Jugendliche von 14 bis 16 Jahren mit den Slam-Poetinnen Laura Shirin und Eva Matz.

Wir wollen nicht länger Schweigen. Denn jeder Mensch hat was zu sagen.

In einer Zeit, in der jede*r von uns immer mehr ins Wanken kommt, ist es wichtiger denn je, sich selbst und andere zu stützen. Sich zu erinnern, dass wir nicht alleine stehen (müssen), dass wir uns gegenseitig (fest)halten, wir uns (an)sehen und (zu)hören. Wer hat was zu sagen? Wessen Stimmen werden gehört? Eva Matz und Laura Shirin möchten Jugendliche dabei unterstützen, ihre eigene Stimme zu nutzen, um aktiv an Debatten teilnehmen zu können. Ihr Mittel dazu ist Spoken Word.

Das Logo von HUMAN

> HUMAN

 


Die Künstlerinnen

Eva Matz

Spoken Word – Musik – Theater – Krawall

Eva Matz ist kryptische Lyrikerin, mit einem Lebenslauf, der ein Scheiterhaufen gesellschaftlicher Werte ist. Sie wurde nach Weltreisen und Straßenmusik in die Selbstständigkeit gezwungen – als sie aus ihrem Jurastudium herausflog. Seitdem ist sie hauptberuflich Slam Poetin, Theaterschaffende, Musikerin, Workshop-Leiterin und Ehrenamtlerin. In ihren Texten stellt sie Fragen, Fragen die wir uns alle stellen sollten, in poetischem Wortklang verpackt und alles andere als verklärte Gesellschaftskritik. Seit 2014 leitet sie Workshops in Poetry Slam, kreativem Schreiben und Theater. Sie realisiert eigene Theaterprojekte und organisiert in Bremen diverse Poetry Slams und Lesebühnen.

Eva Matz
© Matthias Nau

Laura Shirin

Spoken Word – Performance – Theater – Politisch

Laura Shirin bezeichnet sich selbst als politische Poetin. Sie schreibt sehr gerne und performt noch lieber, aber studiert eigentlich Politikwissenschaften, ehemals in Bremen, nun in Berlin. Nebenberuflich arbeitet sie für den Young Migrants Blog, auf dem junge Autor*innen mit Migrationshintergrund, -vordergrund oder -erfahrung dazu ermutigt werden, ins Schreiben über ihr Leben zu kommen. Um das Wissen aus ihrem Arbeitsumfeld und der Universität in unterschiedliche Räume zu tragen sowie ihre Diskriminierungserfahrungen zu verarbeiten, schreibt Laura Shirin von Kleinauf. Sie ist zudem immer wieder an (Tanz-)Theater- und Performanceproduktionen beteiligt.

Laura Shirin
© Matthias Nau