Foto eines aufgeschlagenen Buchs auf einem Tisch, dahinter ein Mikro und im Hintergrund Stühle, die auf das Buch gerichtet sind

Bremer Schulhausroman: Buchpremiere und Poetry Slam

© Rike Oehlerking

Die Oberschule in den Sandwehen hat in diesem Jahr am Schulhausroman-Projekt des Literaturhauses Bremen teilgenommen. Das entstandene Werk Das Ende der Menschheit? wird mit großer Spannung erwartet und die Oberschule wird für die Premiere zur großen Lesebühne! Unterstützung erhalten die Schüler*innen von dem Profi Jörg Isermeyer, welcher den Nachwuchsautor*innen bei der Arbeit am Roman zur Seite gestanden hat. Dazu wird es einen coolen Poetry Slam von Stargast Dalibor Marković geben.

Der Roman Das Ende der Menschheit? handelt von einem turbulenten Vorfall im Unterricht: Ein giftiger Schlangenbiss löst eine Panik im Chemieraum aus. Im Nu ist die Schule voller Zombies und die wilde Jagd geht los. Wird es Alicia und Adrian, zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Lansdell, gelingen, die große Katastrophe für die gesamte Menschheit abzuwenden? Während der Rettungsaktion erfahren alle Beteiligten – inklusive einer Feuerwehrmannschaft – dass Vorurteile und festgefahrene Meinungen in einer Krise nutzlos sind und dass das Fach Chemie doch gar nicht so langweilig ist, wie gedacht!

Die Schulklasse 8c
© privat
Foto von Dalibor
© Ken Yamamoto

Mehr vom Bremer Schulhausroman:

Bremer Schulhausroman

Es gibt neue Schulhausromane! Am 21. Juni wurden "Herz des Wetters" und "Grüne Augen vergisst man nicht" in der bremer shakespeare company von den Schüler*innen in einer großartigen Lesung vorgestellt. Für den richtigen Groove bei der Premiere sorgte Beatboxer Mando aus Berlin.