Stefan Georges Gedichtband „Der Stern des Bundes“

Am 6. November um 18.30 stellt Christophe Fricker mit Bertram Schefold, Jürgen Egyptien und Bruno Pieger im Hanse-Wissenschaftskolleg in Delmenhorst das Ergebnis ihrer fünfjährigen Arbeit am Stern des Bundes vor.

Stefan Georges Gedichtband Der Stern des Bundes ist eines der provokativsten und ungewöhnlichsten Werke in deutscher Sprache. Am Vorabend des Ersten Weltkriegs entfaltet George hier soziale, religiöse, poetologische, persönliche, philosophische und sogar wirtschaftliche Fragen. Der Stern des Bundes galt als Voraussage kommender Katastrophen, als Warnung, als Anregung zu friedlicher und intimer Gemeinschaftsbildung im Angesicht großer Krisen und als Bekräftigung eines hoffnungsvollen Blicks auf eine gemeinsam erfahrene Welt. Das Buch Krise und Gemeinschaft – Stefan Georges „Der Stern des Bundes“ versammelt Einführungs- und Überblicksartikel, Beiträge zu wichtigen Worten aus dem Stern und Interpretationen zentraler Gedichte. Es richtet sich besonders auch an Leserinnen und Leser, denen der Stern noch fremd ist.

Von den insgesamt 16 Autorinnen und Autoren, die an unserem Projekt beteiligt waren, werden Bertram Schefold, einer der führenden deutschen Nationalökonomen, der Germanist Jürgen Egyptien, der gerade auch den Stefan-George-Werkkommentar herausgab, und der Hölderlin-Forscher Bruno Pieger anwesend sein und jeder einen Aspekt des Sterns kurz vorstellen. Danach gibt es Gelegenheit zum Gespräch.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 06.11.2017
17:30

Ort
Hanse Wissenschaftskolleg

Kategorie(n)