Über Albert Camus

CamusIn Kooperation mit der Rosa Luxemburg Initiative findet am 17. März eine Lesung von Journalist Lou Marin zu seinem neuen Buch über Albert Camus statt.

Albert Camus literarisches Werk ist weltberühmt und zählt zur herausragenden Literatur des 20. Jahrhunderts. Weniger bekannt seine Beschäftigung mit dem Anarchismus. Gerade aber die Auseinandersetzung mit dem libertären Denken war für Camus nach dem Zweiten Weltkrieg von großer Bedeutung.

In dieser nun erstmalig in deutscher Übersetzung vorliegenden Aufsatzsammlung zeigen sich die Entwicklungswege im Denken Camus. Zu Zeiten des Kalten Kriegs, seine Entschlossenheit, weder der einen noch der anderen Großmacht nachzugeben. In jener Zeit war Camus der einzige französische Intellektuelle, der sich bewusst auf ein drittes Lager stützte: das der Kriegsdienstverweigerer, der mundtot und vergessen gemachten Anti-Kolonialistinnen und der revolutionären Syndikalistinnen.

Albert Camus: Libertäre Schriften (1948-1960)
Laika Verlag, erschienen im Oktober 2013
24,90 €,384 Seiten

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 17.03.2014
18:30

Ort
Villa Ichon

Kategorie(n)