Sorj Chalandon: Gedächtnis und Erinnerungen

Lesung rund um das Werk des Schriftstellers und Journalisten Sorj Chalandon und das Thema der Erinnerungen.

Sorj Chalandon wurde 1952 in Tunis geboren. Er war als Journalist bei der französischen Zeitung Libération tätig und ist heute Journalist für die Zeitung Le Canard enchaîné. Er wurde unter anderem für seine Reportagen über Nordirland ausgezeichnet. Seine Werke behandeln regelmäßig Themen rund um Gedächtnis und Erinnerungen. Seit 2012 wurden fünf von seinen Romanen auf Deutsch von Brigitte Große übersetzt.

Werke (auf Deutsch übersetzt) :

  • Die Legende unserer Väter, 2012, dtv (La légende de nos pères, 2009, Grasset)
  • Rückkehr nach Killybegs, 2013, dtv (Retour à Killybegs, 2011, Grasset) (Grand Prix du roman de l’Académie francaise 2011)
  • Die vierte Wand, 2015, dtv (Le quatrième mur, 2013, Grasset)
  • Mein fremder Vater, 2017, dtv (Profession du père, 2015, Grasset)
  • Am Tag davor, 2019, dtv (Le jour d’avant, 2017, Grasset)

Eintritt : 8 Euro/ 5 Euro (ermäßigt)

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 27.02.2020
19:00 - 20:30

Ort
Institut français

Kategorie(n)