„Sieben Tage mit Lidia“ Bremer BuchPremiere mit Artur Becker

Über das Buch:

Cover sieben tage mit lidia

Dezember 1981: Andrzej, 36jähriger Dichter aus Polen, kommt, eingeladen von seinem Freund Jacek, mit einem auf zwei Wochen befristeten Visum nach Venedig. Umgehend verzaubert ihn die Stadt, allabendlich lernt er interessante Leute kennen und taucht in die ihn anziehende Kunstszene rund um den Canale Grande ein. Am Ende der ersten Woche passiert es dann: Lidia, Jaceks Tochter, tv-Moderatorin in London, taucht auf. Von der ersten Sekunde an beeindruckt und verwirrt Lidia den Freund ihres Vaters – durch ihre Schönheit und eine für ihre Jugend ungewöhnliche Selbständigkeit. Andrzej verliebt sich hoffnungslos. Jeden Tag verbringt er nur noch mit ihr in der Stadt, in Cafés, in Hotelzimmern. Doch die Uhr tickt: Andrzejs Visum läuft unerbittlich ab. Nach sieben Tagen mit Lidia steht er vor einer schweren Entscheidung. Soll er zurück nach Polen reisen, zu Frau und Kind – nach Polen, wo seit wenigen Tagen das Kriegsrecht herrscht? Oder in Venedig bleiben und Asyl beantragen? In seiner »Republik der Liebe«?

weissbooks.w Verlag | Frankfurt am Main 2014 | 196 S. | 17,90 € | ISBN 978-3-86337-065-7


Über den Autor:

Artur Becker, geboren 1968 in Bartoszyce (Masuren), lebt seit 1985 in Deutschland.
Becker schreibt Romane, Erzählungen, Gedichte und Essays. Für sein umfangreiches
Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis und dem DIALOG-Preis.


Begrüßung / Einführung: Klaus Plückebaum

Veranstaltet im Rahmen der „Bremer BuchPremiere“ von Stadtbibliothek und Literaturkontor, in Kooperation mit dem Verlag weissbooks.w.

>> mehr zu Artur Becker

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 17.09.2014
16:30

Ort
Buchhandlung Leuwer

Kategorie(n)