Salman Nurhak: …nur die Liebe – 66 Gedichte

nurhak_salman_t_nur-die-liebeSalman Nurhak präsentiert sein neues Buch: „…nur die Liebe – 66 Gedichte“. Mit Illustrationen von Gertrud Schleising. Zweisprachige Lesung in Deutsch und Türkisch.

Salman Nurhak, geboren 1962, stammt aus dem südöstlichen Anatolien. Seit gut zwei Jahrzehnten lebt er als politisch anerkannter Flüchtling im Exil, in Bremen. Man könnte den Autodidakten als „naiven“ Dichter bezeichnen, denn (postmoderne) Theorien sind seine Sache nicht. Diese lyrischen Gebilde sind nicht selten in archaischen Landschaften angesiedelt, zwischen uralten Flüssen und verschneiten Hochgebirgen. Mit dem Autor begegnet auch seine Leserschaft Wölfen und Ameisen, Vögeln und Spinnen, Sonnenblumen und Nutzpflanzen zu sämtlichen Jahreszeiten. Wir lernen Kurden, Türken, Armenier und Zentraleuropäer kennen, die Aleviten, Muslime, Christen, Juden oder Atheisten sind. Bei aller bitteren Erinnerung an die Konflikte in der einstigen Heimat kommt gleichwohl eine zentrale Funktion der Liebe zu: So „naiv“ ist der Dichter Salman Nurhak.

Johannes Feest liest einführend einen Text von Jürgen Dierking. Es lesen: Salman Nurhak, Inge Buck und Johannes Feest. Musik: Mehmet Yumasak (Saz)


Bremer BuchPremiere – eine Veranstaltungsreihe von Stadtbibliothek und Literaturkontor

In Kooperation mit der Edition Falkenberg.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 05.10.2016
18:00

Ort
Buchhandlung Leuwer

Kategorie(n)