„Rilke und Russland“

Vortrag von Marina Livschitz (Kultur Tourissimo).

Rainer Maria Rilke verdankte zwei längeren Reisen nach Russland und in die Ukraine eine tiefe innere – in seinem Empfinden geradezu heimatliche – Verbundenheit mit dem Land und seiner Kultur. 1920 schrieb er an Leopold von Schlözer: „…was verdankt ich Russland -, es hat mich zu dem gemacht, was ich bin, von dort ging ich innerlich aus, alle Heimat meines Instinkts, all mein innerer Ursprung ist dort“.

Die Liebe zu Russland war eines der stärksten und steten Gefühlen Rilkes. Er gab sie bis zum Ende seines Lebens nicht auf. Was hat ihn motiviert, wo liegen die Ursachen für diese Leidenschaft?

Diesen Fragen widmet sich Marina Livschitz (Kultur Tourissimo) an diesem Abend.

Mehr zum Veranstaltungsort >>

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 11.12.2017
16:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)