»Punkt11« mit Christina Haacke

»Der Koffer meiner Mutter«

Krebs kann jeden treffen, unerwartet und unangekündigt. Täglich werden Kinder in Deutschland zu Halb- oder Vollwaisen. Eltern überleben ihre Kinder. Irgendjemand bleibt zurück. Schockiert, ängstlich, orientierungslos. Wie geht man damit um, wenn die Diagnose Krebs wie ein Asteroid auf den Planeten Familie einschlägt? Was ist mit dem, was war? Und wie kann man (weiter-)leben, wenn da jemand stirbt, direkt neben einem? Davon erzählt Christina Haacke in ihrem Roman „Der Koffer meiner Mutter“.

Es ist die Geschichte einer jungen Frau, die beginnt, sich den Erinnerungen an die Krankheit und den frühen Tod ihrer Mutter zu stellen. Erzählt aus der Sicht der 17-jährigen und der erwachsenen Elli ist der Roman ein intensives und berührendes Leseerlebnis, getragen durch eine klare und poetische Sprache.

Cover_der Koffer meiner MutterEin verstaubter Koffer auf dem Dachboden veranlasst eine junge Frau zu einer Reise, die durch die Vergangenheit direkt in ihre Zukunft führt

Elli ist 30, hat eine glückliche Tochter, führt eine glückliche Beziehung und ein normales, zumindest nicht unglückliches Leben. Bis zu dem Tag, als sie auf dem Dachboden ihrer Großtante einen alten Koffer findet.

Sie erinnert sich an die Zeit, als sie 17 Jahre alt war, jung und verliebt und verwirrt, und sich das Leben plötzlich verabschiedete. Einfach so. Mittendrin. Es ist der Koffer ihrer Mutter. Und Elli beschließt, endlich auszupacken.

Schwarzkopf & Schwarzkopf | August 2014 | 256 S. | 14, 95 € | ISBN 978-3-86265-340-9Punkt11


Christina Haacke wurde 1978 in Bremen geboren. Sie ist Dipl.-Journalistin und hat für die verschiedensten privaten und öffentlich-rechtlichen Radiosender gearbeitet. Seit 2013 ist sie Nachrichtenredakteurin bei einem großen Privatsender in Niedersachsen. In Der Koffer meiner Mutter setzt sie sich mit ihrer Vergangenheit auseinander: Als sie elf Jahre alt war, erkrankte ihre Mutter an Krebs und starb daran acht Jahre später.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 24.01.2015
10:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zweigstelle Vegesack

Kategorie(n)