Podiumsdiskussion mit Autoren

Druck

Im Instituto Cervantes findet eine Podiumsdiskussion mit folgenden Autoren statt:

  • Brittani Sonnenberg
  • Nellja Veremej
  • David Safier
  • Fernando Aramburu

Über die Autoren:

Brittani_Sonnenberg_(c)Alex_Trebus_600Brittani Sonnenberg (Foto: Alex Trebus), geboren 1981 in Hamburg als Kind amerikanischer Eltern, lebt nach vielen Jahren in Asien, Europa und den USA heute in Berlin, wo sie u. a. als Redakteurin des Magazins Berlin Journal der American Academy arbeitet. Sie hat außerdem eine Gastdozentur für Kreatives Schreiben an der University of Hong Kong inne. Ihre Kurzprosa erschien u. a. in Best American Short Stories, ihre journalistischen Texte u. a. im Time Magazine. Heimflug ist ihr erster Roman.


Nellja Veremej©JungundJung_600Nellja Veremej (Foto: Verlag Jung und Jung), geboren 1963 in der Sowjetunion, lebt seit 1994 in Berlin. Studium an der Leningrader Universität (Russische Philologie). Publikationen in der Wochenzeitschrift »Freitag«. Newcomer-Preis und Publikumspreis beim Literaturwettbewerb Wartholz 2010. 2014 Adelbert von Chamisso Förderpreis.


safier_600_querNach seiner Ausbildung zum Journalisten war David Safier (Foto: Verlag), 1966 in Bremen geboren, zunächst als Redakteur in Hörfunk und Fernsehen tätig. Seit 1996 arbeitet Safier als Drehbuchautor. Aus seiner Feder stammen die Drehbücher für die Vorabendserien “Nikola” (1997-1999), “Himmel und Erde” (1998), “Die Camper” (1998-1999), “Die Schule am See” (1999) und “Mein Leben und ich” (2000/2001). Seit 2006 ist er Chefautor von “Zwei Engel für Amor”. 2003 wurde ihm für das Buch zur Serie “Mein Leben und ich” der MDR-Kinder-Film- und Fernsehpreis Goldener Spatz verliehen. Seine in Zusammenarbeit mit Radio Bremen entstandene Sitcom “Berlin, Berlin” wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis, dem Adolf-Grimme-Preis sowie mit dem amerikanischen Fernsehpreis Emmy ausgezeichnet. Im März 2007 erschien sein erster Roman “Mieses Karma”, in dem sich eine erfolgreiche Fernsehmoderatorin in eine Ameise verwandelt. Sein Erstlingsroman wurde bereits in mehrere Sprachen übersetzt. Es folgten Jesus liebt mich (2008) und Plötzlich Shakespeare (2010). Seine Romane erschienen auch als Hörbuch, Mieses Karma sogar als vom NDR produziertes Hörspiel.


Fernando Aramburu wurde 1959 in San Sebastián geboren. Er ist Lyriker und Prosaschriftsteller. Sein erster Roman „Limonenfeuer“ wurde 1997 mit dem Madrider Literaturpreis Ramón Gómez de la Serna ausgezeichnet. Aramburu lebt seit 1985 in Deutschland.


Die Moderation führen Prof. Dr. Elisabeth Arend und Libuse Cerna von der globale°.

In Kooperation mit dem Instituto Cervantes.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 28.11.2014
19:00

Ort
Instituto Cervantes

Kategorie(n)