Plattdeutsche Krimi-Lesung mit Helga Poppe

Am 14. Februar organisiert der Kulturraum Horn-Lehe eine plattdeutsche Lesung mit Helga Poppe. Ab 19:30 Uhr kann man im Horn-Leher Ortsamt Krimigeschichten von Barbara Saladin und der Bremer Autorin Carmen Schmidt lauschen, die von Helga Poppe ins Plattdeutsche übertragen wurden.  

Foto: Privat

Die Bremerin Helga Poppe hat sich mit Hingabe der Niederdeutschen Sprache verschrieben. Nach 15 Jahren Plattdeutschkurse für Erwachsene in Bremen und umzu unterrichtet sie seit 9 Jahren an Grundschulen Plattdeutsch. Bei Präsentationen von Märchen und Geschichten ist Platt immer ein Teil einer Lesung. Sie ist Übersetzerin von Liedern, Märchen, Geschichten sowie Theaterstücken. Sie ist Mitglied am „Runnen Disch“ im INS Bremen.

In „Op Moord un Dootslag“ der Schweizer Autorin Barbara Saladin geht es um den ostfriesischen Fahradverleiher Ubbo Akkermann, dessen Konkurrent ihn tot in seinem Laden findet. Soll er es gleich der Polizei melden? Hat ein mysteriöser Fund am Strand womöglich was mit dem Mord zu tun? Spannend von Anfang bis Ende.

„Wechspöölt“ (Barbara Saladin) spielt auf Wangerooge. Stefan sucht Abstand vom Schicksal seines Kumpels Jochen, der mit 50 Kollegen der Firma Becker aus Rationalisierungsgründen einfach „rausgespült“ wurde. Doch was macht der fiese Chef zur gleichen Zeit auf Wangerooge? Stefans Rache ist süß und ebenso fies!

In „De Winn“ von Carmen Schmidt erhält Hausmeister Oppermann an der Schlachte in Bremen diverse mysteriöse Anrufe, sogar von einer der obersten Stellen des Staates. Das Gefühl für Recht und Pflicht ist leider sein weicher Punkt.

Nach Wunsch wird sie auch einen vierten Krimi von B. M. Ketelsen vortragen, den Helga Poppe gekürzt und vom holsteinischen Platt in das sog. Bremer Umlandplatt übersetzt hat.


Der Eintritt kostet 6 Euro, Informationen auch unter www.kulturraum-horn-lehe.net

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 14.02.2020
19:30

Ort
Ortsamt Horn-Lehe

Kategorie(n)