Patrick Modiano – Autor gegen das Vergessen

Zweisprachige Lesung aus verschiedenen Werken des Nobelpreisträgers und anschließende Diskussion

Am 9. Oktober 2014 wurde dem französischen Schriftsteller Patrick Modiano der Literaturnobelpreis zuerkannt: für die Kunst der Erinnerung, mit der er die unbegreiflichsten menschlichen Schicksale wachgerufen und die Lebenswelt der Besatzungszeit durchschaubar gemacht hat.

978-3-446-24721-5_21411612244-105Zu diesem besonderen Anlass lädt die Buchhandlung Storm in Kooperation mit dem Institut français Bremen dazu ein, Werk und Wirken des Nobelpreisträgers (neu) zu entdecken.

1945 als Sohn eines jüdischen Kaufmanns und einer flämischen Schauspielerin in Boulogne-Billancourt bei Paris geboren, gelingt Patrick Modiano der literarische Durchbruch bereits 1968 mit der Veröffentlichung seines Debütromans La Place de l’Étoile über das besetzte Paris zur Zeit des Nationalsozialismus. Seither hat Modiano etwa 40 Werke in französischer Sprache veröffentlicht, erhielt zahlreiche Auszeichnungen – darunter den Romanpreis der Académie française und den Prix Goncourt – und gilt heute als einer der bedeutendsten französischen Schriftsteller der Gegenwart. Die Themen der Erinnerung und des Vergessens, der Identität und der Schuld durchziehen das Gesamtwerk des Autors. Modiano schafft Erinnerungsbilder, er gilt als „Autor gegen das Vergessen“, der insbesondere die Zeit der Okkupation immer wieder in seinen Erzählungen aufleben lässt. Ich versuche, bei den Menschen und den Dingen die Schicht des Vergessens zu durchstoßen, so Modiano. Auch die Erinnerung an sein eigenes Leben und das Leben der Eltern während der deutschen Besatzung spielt hierbei eine wiederkehrende Rolle. Bereits 1977 veröffentlicht er mit Livret de famille eine Autobiographie über die ersten 21 Jahre seines Lebens und verarbeitet in mehreren Werken den frühen Verlust seines jüngeren Bruders, der bei einem Unfall ums Leben kam.

Im deutschen Sprachraum wurde Modiano erst 1985 durch die Übersetzung von Une Jeunesse (Eine Jugend) durch Peter Handke bekannt. Seither wurden nahezu alle Werke übersetzt. Kürzlich erschien Gräser der Nacht im Hanser Verlag.


Lesung der französischen Texte: Dr. Philippe Wellnitz (Direktor des Institut français Bremen)

Eintritt: 5€ (Karten gibt es ab dem 2. Januar in der Buchhandlung Storm oder an der Abendkasse.)

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 14.01.2015
19:00

Ort
Buchhandlung Storm

Kategorie(n)