OUT LOUD: Alice Hasters – Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen

+++ Achtung! Die Veranstaltung ist ausverkauft! +++

„Aber wo kommst du wirklich her?“, „Darf ich deine Haare anfassen?“ und „Schokobabys sind so niedlich“ – rassistische Gedanken sitzen tief. Darüber müssen wir reden. Alice Hasters beschreibt in ihrem Buch „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen (aber wissen sollten)“, was es bedeutet, heute als Schwarze Frau in Deutschland zu leben, warum nicht nur Skinheads mit Springerstiefeln Rassisten sein können, was man gegen eigene blinde Flecken tut und wie ein offener Umgang miteinander aussieht.

Alice Hasters wurde 1989 in Köln geboren. Sie studierte Journalismus in München und arbeitet u. a. für die Tagesschau und den RBB. Mit Maxi Häcke spricht sie im monatlichen Podcast Feuer&Brot über Feminismus und Popkultur.

Bei OUT LOUD liest Alice Hasters aus ihrem Buch und spricht mit uns über Rassismus, seine Erscheinungsformen und Wege, ihn zu überwinden.


Tickets für 10 Euro / 8 Euro (ermäßigt) unter www.outloud-bremen.de

Abendkasse: 12 Euro / 10 Euro (ermäßigt)

Bei Bedarf und nach vorheriger Anmeldung bis eine Woche vor der Veranstaltung an kontakt@outloud-bremen.de wird die Lesung simultan in Gebärdensprache übersetzt.

OUT LOUD ist eine Veranstaltungsreihe des Bremer Literaturkontors und wird gefördert durch die VGH-Stiftung, die Karin und Uwe Hollweg Stiftung, die Waldemar-Koch-Stiftung und präsentiert von Bremen Zwei.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 18.03.2020
19:30

Ort
Kulturzentrum Lagerhaus

Kategorie(n)