Martina Burandt: „Meine gekrümmten Linien sind nicht verrückt“ (Lyrik)

Foto: privat

Martina Burandt: „Ich schreibe, um zu sehen was ich denke.“, hat Susan Sonntag einmal gesagt. Diese Aussage kann ich gut nachvollziehen. Ich bewege mich, je nach Bedarf und Befinden, zwischen Lyrik und Prosa und trage meine Gedichte und Geschichten auch gerne in der Öffentlichkeit vor. Mit der Autorinnengruppe „Die Wortpilotinnen“/bzw. mit meiner Kollegin, Ursula Pickener, veranstalte ich seit Jahren Lesungen zu unterschiedlichen Themen, an aussergewöhnlichen Orten – vom Friseursalon bis zum Wohnwagen. Seit dem Jahr 2004 habe ich Texte in Anthologien und Zeitungen veröffentlicht. Seit dem Jahr 2012 bin ich Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller und im Bremer Literaturkontor. Nachdem ich über 20 Jahre als Journalistin gearbeitet habe und mein literarisches Schreiben eher ein „Katzentisch-Dasein“ führen musste, gibt es nun diesbezüglich keine Zeit mehr für „halbe Sachen“!


Die Lesung findet im Zuge der 1. Bremer Literaturnacht statt.

Über 40 Autor*innen aus der Region und 14 Buchhandlungen und Verlage laden ein zu einer literarischen Tour durch Bremer Stadtteile.

Eine Veranstaltung des Wellenschlag Text- und Verlagskontors und des Bremer Literaturkontors.

Eintritt frei

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 07.09.2018
21:00

Ort
Buchhandlung Melchers

Kategorie(n)