Literaturgespräch zu Orhan Pamuks „Museum der Unschuld“

Dr. Manfred Treib von Orpheus Kultur- und Studienreisen bietet im Rahmen der Vorbereitungen zu einer Studienreise der Bremer Volkshochschule nach Istanbul ein Literaturgespräch an zu Orhan Pamuks „Museum der Unschuld“. Der Roman beschreibt die Enstehungsgeschichte des gleichnamigen, vom Autor gegründeten Museums in Istanbul.


Über das Buch:

Cover museum der unschuldKemal, ein junger Mann aus der Oberschicht Istanbuls, verfällt der Liebe zu einer armen Verwandten – der blutjungen, naiven und wunderschönen Füsun. Was als Affäre begonnen hat, wächst sich bald zu einer Obsession aus, doch das hindert Kemal nicht daran, die Beziehung mit seiner Verlobten fortzuführen. Nach dem rauschenden Verlobungsfest lässt sich die Geliebte nicht mehr blicken. Verzweifelt erkennt Kemal, dass er Füsun über alles liebt. Doch es ist zu spät.

Der Nobelpreisträger Orhan Pamuk erzählt in seinem großen Liebesroman von einer Gesellschaftsschicht der Türkei, die in vielem ganz und gar westlich scheint und doch noch traditionelle Züge trägt – ein Kontrast, der subtile Ironie erzeugt.

Carl Hanser Verlag | München 2008 | 576 S. | 24,90 € | ISBN 978-3-446-23061-3

 

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 20.10.2014
18:45

Kategorie(n) Keine Kategorien