Literatur an Ort und Stelle: Mascha Kaléko auf Hiddensee

Man braucht nur eine Insel
allein im weiten Meer

1930 entdeckte die Dichterin die bei der Berliner Bohème beliebte Sommerfrische für sich. Die Hiddensee-Aufenthalte fielen in Kalékos »leuchtende Jahre«, in denen ihre unverwechselbare Großstadtlyrik erstmals publiziert wurde. Als sie 1934 zum letzten Mal auf die Insel kam, waren ihre Bücher bereits verboten. Vier Jahre später trat sie den Weg in die Emigration an.


Leitung: Elisabeth Klempnauer
c 410, EZ c 495 | Hotel Hitthim (Halbpension)
Evangelisches Bildungswerk Bremen,
Telefon 0421/3461535
www.bildungswerk.kirche-bremen.de


LITERATUR AN ORT UND STELLE

Die Topografie der deutschen Literatur ist dezentral: Kulturelle Knotenpunkte liegen in Berlin, Frankfurt oder Wien, aber auch in ehemaligen Nebenresidenzen, in Kleinstädten und Dörfern. Die reiche Vielfalt der »Provinz« mit ihren altertümlichen Stadtkernen und zauberhaften Landschaften hat unsere Literaturgeschichte geprägt.

Neun Bildungsträger laden ein zum literarischen Ortswechsel. Statt Besichtigungshektik ein Sich-Zeit-Nehmen für biographisches, geschichtliches und literarisches Hintergrundwissen, für genauere Lektüre und anregende Gespräche über das Gelesene und Erlebte. Und das an einem besonderen, für das Leben und das Werk des Autors / der Autorin wichtigen Schauplatz. Die intensive Textarbeit und die Spurensuche abseits touristischer Routine ergänzen einander und bringen die Orte und die Stellen zum Sprechen.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 07.04.2019 - 12.04.2019
den ganzen Tag

Ort
Ev. Bildungswerk - forum Kirche

Kategorie(n)