Literarischer Salon im belladonna:

Zsuzsa Bank: Die hellen Tage

diehellentage_ 350Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 2012

Dieser Roman erzählt von Seri, Karl und Aji, die ihre Kindheit in einer süddeutschen Kleinstadt der 60er Jahre verbringen. Die Idylle dieser scheinbar heilen Welt wird allerdings überschattet. Aji sieht ihren Vater, der als Trapezkünstler arbeitet, nur einmal im Jahr und Seris Vater starb bereits kurz nach ihrer Geburt. Karl wiederum vermisst seinen kleinen Bruder, der eines Tages spurlos verschwand. Die Autorin begleitet ihre Hauptfiguren bis an den Wendepunkt ihrer Biografien, an der es zu einer Zerreißprobe für ihre Freundschaft kommt.

Die entscheidende Frage: „Was bestimmt eigentlich unsere Lebenswege?“. Die Mütter spielen dabei für die drei Kinder eine wichtige Rolle, um ihren Weg ins Leben zu finden. „Die hellen Tage“ ist der langersehnte Nachfolger des preisgekrönten Erstlingswerks „Der Schwimmer“ der Autorin Zsuzsa Bánk. Ein großes Buch über Freundschaft und Verrat, Liebe und Lüge.

Der Literarische Salon besteht seit über 25 Jahren. Er ist damit einer der ältesten im Land Bremen und ein offenes Literaturforum, zu dem Frauen herzlich eingeladen sind.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 28.01.2014
19:00

Ort
belladonna Kultur-, Kommunikations- und Bildungszentrum für Frauen e.V.

Kategorie(n)