Literarischer Salon im belladonna

Am Dienstag, den 5. Dezember ist es wieder so weit: es findet um 19 Uhr bei belladonna, Sonnenstr. 8 der nächste Literarische Salon statt.

Wir diskutieren über das Buch:

Rasha Khayat: „Weil wir längst woanders sind“
Dumont – Buchverlag, Köln 2016

Layla und Basil sind Geschwister, Kinder eines arabischen Arztes und einer deutschen Krankenschwester. Sie führen ein unabhängiges Leben in Hamburg, wohnen zusammen in einer WG und teilen alle Geheimnisse miteinander, bis Layla eines Tages beschließt zu heiraten – in Jeddah, einer Hafenstadt in Saudi-Arabien. Was bewegt Layla dazu, ihr freiheitsliebendes Leben aufzugeben und in ein Land zu gehen, in dem Frauen alles andere als frei sind? Basil begibt sich auf den Weg in ein ihm fremdes Land, um nach Antworten zu suchen und um ein letztes Mal die alte Nähe zu Layla zu spüren.

Ein feinsinniger Roman, der dazu anregt, mehr über das Land und die Menschen zu erfahren.

Rasha Khayat, geboren 1978 in Dortmund, wuchs in Jeddah, Saudi-Arabien, auf. Als sie elf war, siedelte ihre Familie nach Deutschland zurück. Sie studierte Vergleichende Literaturwissenschaften, Germanistik und Philosophie in Bonn.
>> mehr zur Autorin


Es wäre schön, wenn die Teilnehmerinnen das Buch gelesen hätten, dies ist aber keine Voraussetzung für die Teilnahme. Der Literarische Salon von belladonna ist mit seinem fast 29-jährigen Bestehen der älteste seiner Art in Bremen. Es ist ein offenes Literaturforum, zu dem neue Teilnehmerinnen herzlich eingeladen sind.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 05.12.2017
18:00

Ort
belladonna Kultur-, Kommunikations- und Bildungszentrum für Frauen e.V.

Kategorie(n)