Literarischer Salon im belladonna

Weil ein #Aufschrei nicht reicht. Für einen Feminismus von heute.

u1_978-3-596-03066-8Die Bloggerin Anne Wizorek hat 2013 mit ihrer Netzaktion #Aufschrei eine große Öffentlichkeit erreicht und einen Raum geboten sich über sexistische Erfahrungen auszutauschen. Innerhalb weniger Tage erreichte der Hashtag Aufschrei über 50.000 Kommentare und Berichte. Im Juni 2013 erhielt Anne Wizorek dafür den Grimme-Preis.

In dem Buch „Weil ein #Aufschrei nicht reicht“ widmet sie sich den Themen Alltagssexismus und Geschlechtergerechtigkeit ausführlicher. Sie beleuchtet auf den unterschiedlichsten Ebenen wie Mädchen und Frauen immer noch systematisch benachteiligt werden. Feminismus, so ihr Fazit, ist auch heute noch dringend nötig. Sie bietet viele Ideen und Handlungsoptionen, wie wir uns heute für Geschlechtergerechtigkeit und Emanzipation einsetzen können.

Erschienen 2014, 336 Seiten, ISBN 978-3-596-03066-8
Verlag: Fischer Verlag


Der Literarische Salon besteht seit November 1988. Er ist damit einer der ältesten im Land Bremen und ein offenes Literaturforum, zu dem exklusiv Frauen herzlich eingeladen sind.

Es wäre schön, wenn Sie das Buch gelesen hätten, dies ist jedoch keine Bedingung für die Teilnahme. Neben der Buchbesprechung steht das Thema im Mittelpunkt der Diskussion. Die Bücher können aus der belladonna-Bibliothek entliehen werden.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 08.12.2015
18:00

Ort
belladonna Kultur-, Kommunikations- und Bildungszentrum für Frauen e.V.

Kategorie(n)