Literarische Woche Bremen 2016: Zwei Spanische Dichter in Bremen

Poesie und Zeit:
Zweisprachiges Literaturgespräch

Die zwei spanischen Dichter Javier Vela und Ignazio Martínez-Castignani werden sich in einer poetischen Gesprächsrunde der Thematik der Literarischen Woche annähern. Es wird um die Vergänglichkeit der Zeit und ihrer Widerspiegelung in ihren Werken gehen. Sie sprechen über Veränderungen, Unsicherheiten und Ängste in einer Zeit, die von großer Bedeutung im Leben jedes Menschen ist. Javier Vela, 1981 in Madrid geboren, ist Schriftsteller und Übersetzer. Bekannt wurde er 2004 durch sein Werk »La hora del crepúsculo«, das mit dem Premio Adonais ausgezeichnet wurde und dem weitere Romane folgten. Ignazio Martínez-Castignani ist in Barcelona geboren. Er ist Dichter, Herausgeber, Koordinator zahlreicher Kulturprogramme und gegenwärtig Leiter des Instituto Cervantes Bremen.


Begrüßung: Barbara Lison (Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung)
Moderation: Reiner Kornberger

Eintritt: 6 € / 4 € erm.

Eine Veranstaltung des Instituto Cervantes in Kooperation mit der Stadtbibliothek
Bremen und der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 20.01.2016
18:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)