Literarische Woche Bremen 2016: City 46

Limbo
Spielfilm-Vorführung

city46logo_01Wie ihre Freunde denkt auch Sara in ihrem letzten Schuljahr verstärkt über die Zukunft und den Wunsch nach, die verschlafene dänische Kleinstadt zu verlassen. Die großen, existenziellen Fragen verfolgen sie. In der Kneipe diskutieren die Gymnasiasten über Wiedergeburt und die Hybris des Menschen, der sich die Welt untertan macht. Die gerade frisch zugezogene junge Kunstlehrerin Karen lässt ihre Schüler über Geschlechterbilder diskutieren und führt ihnen in der Theaterklasse vor Augen, wie diese sich in der Kunst artikulieren. Die Klasse findet die neue Lehrerin seltsam, Sara hingegen fühlt sich zu ihr hingezogen.

Der Titel des Debut-Films spielt auf die gleichnamige Redewendung an: „in Limbo“ – „in der Schwebe“. Vieles an der elliptischen Erzählung der dffb-Absolventin Hartmann bleibt nämlich genau dort. Behutsam und genau erzählt sie von der Innen- und Außenwelt der Teenager – mit Mut zu Auslassungen und ungewöhnlichen Wendungen und ohne alles zu erklären.

D/ DK 2014, R: Anna Sofie Hartmann, mit Annika Nuka Matthiasen, Sofia Nolsoe Mikkelsen, 79 Min., OmU


Eintritt: 8 € / 5,50 € erm.

Eine Veranstaltung des City 46 in Kooperation mit der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 23.01.2016
18:00

Ort
City 46

Kategorie(n)