Literarische Woche Bremen 2015: „RLF – Das Richtige Leben im Falschen“

RLFLesung und Gespräch mit Friedrich von Borries

»RLF, Abkürzung für Adornos ›Es gibt kein richtiges Leben im falschen‹, ist der Name einer neuen, revolutionären Bewegung aus Berlin. Unter dem Motto ›Werde Shareholder der Revolution‹ tritt RLF an, das kapitalistische Wirtschaftssystem mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. Konsum wird Widerstand.« Am Anfang stehen die Riots in London: Die Verlierer der Konsumgesellschaft strömen auf die Straßen, zeigen der Welt, dass es sie gibt; Autos und Geschäfte brennen. Und die Welt des jungen Werbers Jan gerät ins Wanken. Er hat mit Kampagnen für die Fashion-Industrie eine Menge Geld verdient, doch als er in die Unruhen gerät, wird ihm klar: Der Kapitalismus muss gestürzt werden und zwar mit seinen eigenen Mitteln.

In der Aktivistin Slavia und dem Künstler Mikael Mikael findet Jan die richtigen Mitstreiter. Gemeinsam gründen sie RLF, ein Lifestyle Unternehmen, das den Wunsch nach Protest und Widerstand in Konsumprodukte verwandelt; mit dem Ziel, das System selbst in einem revolutionären Akt zum Einsturz zu bringen. Doch die Revolution hat ihren Preis, und den wird am Ende jemand bezahlen müssen – und sei es mit dem Leben.


Friedrich von Borries, geboren 1974 in Berlin, ist Architekt. 2008 war er Generalkommissar des Deutschen Beitrags auf der Architekturbiennale in Venedig. Er lehrt als Professor für Designtheorie und kuratorische Praxis an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg.


Begrüßung: Barbara Lison (Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung)
Moderation: Tim Schomacker


Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Bremen in Kooperation mit der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung. Eintritt: 6 eur / 4 eur erm.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 23.01.2015
18:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)