Literarische Woche 2017: Philippe Forest | Crue

Lesung und Gespräch mit dem französischen Autor und Essayisten

Philippe Forest lässt den Leser in seinem Fantasy-Roman »Crue« (2016) an seiner Rückkehr in eine Stadt teilhaben, dessen Namen er nicht nennt. Dieser Ort scheint nicht zu sein, was er einst war; dennoch umtreiben ihn die immer selben Gespenster. Dem Erzähler ist der gesamte Spuk ein Rätsel, bis er die Bekanntschaft zweier Personen macht: Die Leere füllt sich mit Leben und bringt schließlich die Wahrheit ans Licht.

philippe-forest-copyright_ausschnitt

Foto: Catherine Hélie / Gallimard

Philippe Forest, geboren 1962 in Paris, promovierte an der Université Paris IV. Er ist Professor für vergleichende Literaturwissenschaften an der Universität Nantes. Zuvor unterrichtete er an mehreren englischen Universitäten. Er schreibt Essays über die Avantgarde und Kritiken für Zeitschriften wie Art Press.


Begrüßung und Moderation: Dr. Philippe Wellnitz
(Direktor des Institut français Bremen)


Eine Veranstaltung des Institut français Bremen
in Kooperation mit der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung.
Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 22.01.2017
10:00

Ort
Institut français

Kategorie(n)