Lesungen mit Nellja Veremej und Deniz Utlu

Druck

 

Die Autorin Nellja Veremej liest aus ihrem Roman Berlin liegt im Osten. Außerdem hält der Autor Deniz Utlu eine Lesung mit seinem Roman Die Ungehaltenen. Im Anschluss finden Gespräche mit den Autoren statt.


Nellja Veremej©JungundJung_600Nellja Veremej (Foto:Verlag Jung und Jung), geboren 1963 in der Sowjetunion, lebt seit 1994 in Berlin.

Studium an der Leningrader Universität (Russische Philologie). Publikationen in der Wochenzeitschrift »Freitag«. Newcomer-Preis und Publikumspreis beim Literaturwettbewerb Wartholz 2010.

2014 Adelbert von Chamisso Förderpreis.

Über ihr Buch:

Cover berlin liegt im ostenAus einem kaukasischen Städtchen über Leningrad bis nach Berlin führt das grandiose Roman-Debüt von Nellja Veremej, das seine geographischen und kulturellen Motive schon im Titel trägt. »Berlin liegt im Osten« heißt das Buch, in dem von den städtischen Enklaven russischer Migranten ebenso farbig erzählt wird wie von Provinzkindheiten in der ehemaligen Sowjetunion. Das Berlin dieses Romans, der rund um den Alexanderplatz spielt, hat seine Reservate der Einsamkeit und der Lebensfreude, und es wird durch die unnachahmliche Stimme einer Ich-Erzählerin lebendig, die den nur scheinbar unspektakulären Beruf einer Altenpflegerin ausübt. Durch sie hindurch wandern die Lebensgeschichten der Klienten und verbinden sich mit ihrer eigenen Biografie. Darin gibt es neben dem aberwitzigen, fast surrealen Osten auch ein Deutschland, in dem diese Frau endgültig anzukommen versucht. »Berlin liegt im Osten« lebt von der zarten Zuneigung der Autorin zu ihren Figuren, der Roman entwirft ein großes Panorama aus Geschichten und Geschichte, und er handelt vom Anfang allen Erzählens: von der Erinnerung.

Jung und Jung Verlag | Februar 2013 | 336 Seiten | 22 € | ISBN 978-3-99027-031-8


Deniz Utlu_(c)Marianna Salzmann_600Deniz Utlu (Foto: Marianna Salzmann/Graf Verlag), geboren 1983 in Hannover, lebt in Berlin. VWL-Studium in Berlin und Paris. Herausgeber des Kulturmagazins freitext; twittert dreisprachig (Englisch, Türkisch, Deutsch) zu tagesaktuellen politischen und kulturellen Themen (https://twitter.com/DenizUtlu). Utlu kuratiert eine erfolgreiche Lesereihe im Ballhaus in Kreuzberg, die er seit 2013 an der Studiobühne des Gorki-Theaters fortsetzt. DIE UNGEHALTENEN ist sein erster Roman.

>> mehr zum Autor

Über sein Buch:

Cover die ungehaltenenGenerationenporträt, Liebesgeschichte, Einwandererschicksal, Berlinroman, Road-Novel. Utlu erzählt pointiert und poetisch die Geschichte zweier Berliner Gastarbeiterkinder der zweiten Generation. Elyas lebt in Kreuzberg, verbringt die Nachmittage bei Veit in der Kneipe und erzählt seiner Mutter irgendwas von Jurastudium. Ihre Anrufe drückt er weg, denn wie es seinem Vater geht, kann er sich selbst denken. Es reicht ihm schon der Blick von Onkel Cemal. Der ist der Einzige, von dem er sich traurige Wahrheiten sagen lässt. Denn Cemal hat sich Mutterwitz bewahrt, obwohl er gleich zweimal seine Heimat verloren hat: die Türkei und nun, nach dem Mauerfall, auch seinen Kiez. Aber dann trifft Elyas die junge Ärztin Aylin – ausgerechnet auf der offiziellen Feier zum Anwerbeabkommen. Aylin ist stark und klug, aber auch sie trägt eine Traurigkeit in sich, die die beiden nur gemeinsam loswerden können.

Graf Verlag | März 2014 | 240 Seiten | 18,00 € | ISBN 9783862200498


Die Moderation führt Katrin Krämer vom Nordwestradio.

In Kooperation mit der Arbeitnehmerkammer Bremen und dem Alexander-von-Humboldt-Gymnasium.

Die Veranstaltung findet im Kultursaal der Arbeitnehmerkammer Bremen statt.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 27.11.2014
19:00

Ort
Arbeitnehmerkammer

Kategorie(n)