Lesung zum 75. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

Michael Lehmann & Compagnie lesen aus Bernard Gotfryds (1923-2016) Buch „Anton der Taubenzüchter und andere Geschichten vom Holocaust“ und zuvor aus dem Überlebendenbericht von Gina Gotfryd (1932-2006) zur Befreiung von Auschwitz (aus „Nichts konnte schlimmer sein als Auschwitz!“, Donat Verlag 2016).

Ich bin auf eine öffentliche Schule gegangen; sie war schulgeldfrei und ein Tummelplatz antisemitischer Rowdys. „Wie konnten Sie das aushalten?“, fragte Selig. „Wie konnten wir die Lager aushalten?“, konterte ich. „Nun ja, es gab keine Alternative.“ „Sie haben Recht, aber warum haben wir uns dann nicht unsere eigenen Alternativen geschaffen?“. „Weil es nicht in unserer Macht stand“, sagte er. „Sehen Sie sich doch unsere Historie an“, erwiderte ich, „war es jemals anders?“ (aus Bernard Gotfryds Anton-Buch, auf Deutsch unveröffentlicht)

Weitgehend unbemerkt vom deutschsprachigen Feuilleton hat der im Jahr 1947 in die USA emigrierte polnisch-jüdische Fotograf Bernard Gotfryd ein Erzählwerk veröffentlicht, das es in sich hat. In alle Weltsprachen übersetzt und gefeiert von Primo Levi über Oliver Sacks und Alice Munro bis hin zu Norman Mailer, existiert es bezeichnenderweise nur auf Deutsch bisher nicht. Ins Deutsche übersetzt und von Gotfryd autorisiert, liegt mittlerweile eine Auswahl aus den Bänden von 1990 und 2000 unter dem Titel Anton der Taubenzüchter im Manuskript vor. Die Geschichten erzählen, jede in sich abgeschlossen, von seiner Zeit als jugendlicher Kurier im polnischen Widerstand gegen die Nazibesatzung, von den Stationen seines Überlebens in verschiedenen Konzentrationslagern sowie von den schwierigen Jahren als Displaced Person bis hin zu den ersten Jahren in der neuen amerikanischen Heimat. In der Summe setzt sich so eine Art Autobiografie des jungen Gotfryds zusammen, geprägt von fotografischer Genauigkeit und Bildhaftigkeit, mit starken reflektierenden Elementen und ohne jede Spur von Unversöhnlichkeit.

Es gibt einen ins Deutsche übersetzten Auszug aus der Titelgeschichte des Buchs unter   http://neulesen.de/bibliographie/anton-der-taubenzuechter/  und ein Video mit einem Interview Bernard Gotfryds von 2011, in dem er vom Entstehungsprozess seiner Erzählungen berichtet, unter http://neulesen.de/2013/09/02/anton-der-taubenzuechter/ .


Eine Lesung im Rahmen des Literarischen Quartiers Bremen in Zusammenarbeit mit dem Bremer Literaturkontor.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 27.01.2020
17:00

Ort
Villa Ichon

Kategorie(n)