Lesung und Diskussion mit Salem Khalfani

Am Abend liest der Autor Salem Khalfani aus seinem neu erschienenen Buch „Die ersten Tage der Welt” vor. Sein Roman erzählt von einer unvergesslichen Liebe in Zeiten einer Revolution, die alles übertönt.

Zum Buch: Retrospektiv berichtet der Protagonist, wie er einst als Schüler der vierten Klasse seine erste Liebe in der Lehrerin Leili gefunden hat. Obwohl er ihretwegen einen harten seelischen Kampf mit seinen Mitschülern durchstehen muss, ist er glücklich, dass er die Lehrerin tagtäglich sieht und – auch ihretwegen – schöne Aufsätze schreibt. Ihm wird die Zeit in ihrer Vergänglichkeit erst gewahr, nachdem die langen Sommerferien begonnen haben und Leili anschließend die Dorfschule für immer verlässt. Doch er kann seine erste Liebe nicht vergessen. An die Adresse ihres Wohnhauses in Teheran schreibt er mehrmals (Liebes)Briefe, ohne dass er eine Antwort bekommt.

Salem Khalfani wurde 1963 im Iran geboren und lebt seit 1985 in Deutschland. Nach seinem Studium der Literaturwissenschaft an der Universität Mainz veröffentlichte er 2003 eine Studie über die „Ähnlichkeiten des Absurden” in der europäischen Literatur. Weiterhin publizierte er zahlreiche literarische Artikel, Rezensionen und Kurzgeschichten in iranischer Sprache.

Bisher von dem Autor im Sujet Verlag erschienen: Das valencianische Wasser (2009) und Nachtschwimmer (2010).

Moderation: Angelika Sinn

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 25.09.2019
19:00

Ort
Buchhandlung Storm

Kategorie(n)