Lahya Aukongo: One World Poetry Night

Was bedeutet ›Zugehörigkeit‹ für mich? Diese Frage werden sich die Schwarzen Künstler*innen stellen, die bei Bremens erster One World Poetry Night auf der Bühne stehen. Die Poet*innen befassen sich mit gesellschaftspolitischen Problemen und bringen dies in Gedichtform auf die Bühne, begleitet von einer Schwarzen Moderation und Schwarzen Musiker*innen. Die Poetry Night mit der Hauptkünstler*in Stefanie-Lahya Aukongo bietet Raum, um die Gesellschaft durch andere Augen zu betrachten und zu hinterfragen.

Stefanie-Lahya Aukongo ist eine Schwarze, intersektional verwobene Künstlerin, Autorin, Poetin, Kuratorin, Multiplikatorin, Sängerin, Aktivistin, Workshop-Leiterin und Fotografin. Ihre gesellschaftlichen Realitäten, als Schwarze, phat-is-beautiful, queere, behinderte, neurodiverse Femme of Color spiegeln sich in ihrer Kunst wider. Seit 2014 kuratiert und moderiert Lahya die monatliche Spoken-Word-Veranstaltungsreihe ›One World Poetry Night‹ in Berlin. Ihre Texte sind in verschiedenen Publikationen zu erschienen.


Eintritt auf Spende
Spendenempfehlung: 5-10 Euro. Die Spenden gehen an den ASFA International e.V. (African Solidarity for Action) in Hamburg. Personen mit geringem Einkommen und geflüchtete Menschen haben freien Eintritt.

Begrenzte Platzkapazitäten
Reservierung empfohlen unter 0421 520 80 70 oder ticket@schwankhalle.de.

Eine Veranstaltung von ›Zukunft ist bunt‹.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 30.10.2020
19:30

Ort
Schwankhalle

Kategorie(n)