„Karte und Gebiet“ – Rahmenprogramm zur Ausstellung ProKunst

Im Jahr 2010 erhielt Michel Houellebecq den renommierten französischen Literaturpreis Prix Goncourt für seinen Roman „Karte und Gebiet“. Houellebecq provoziert in seinen literarischen Versuchsanordnungen auf gesellschaftlicher, politischer, künstlerischer und biografischer Ebene. In der Lese-Performance im Rahmen der Ausstellung „ProKunst 2022“ wird der Roman vorgestellt und anhand eines Kunstwerks mit den Anwesenden diskutiert.

>> Zum Buch: Jed Martin ist Künstler. In seinen ersten Arbeiten stellt er Straßenkarten und Satellitenbilder gegenüber, zum Durchbruch verhelfen ihm jedoch Porträts. Einer der Porträtierten: „Michel Houellebecq, Schriftsteller“. Doch dann geschieht ein grausames Verbrechen: ein Doppelmord, verübt auf so bestialische Weise, dass selbst die hartgesottenen Einsatzkräfte schockiert sind. Die Kunst, das Geld, die Arbeit. Die Liebe, das Leben, der Tod: Davon handelt dieser altmeisterliche Roman Houellebecqs.


Eintritt frei
In Kooperation mit der Initiative ProKunst 2022

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 14.02.2019
17:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)