Jutta Reichelt: »Einen Roman in 60 Minuten erfinden«

Eine kurzweilige und interaktive Einführung in das Erzählen von Geschichten mit Jutta Reichelt und ihrem druckfrischen Geschichten-Generator.

Wie könnte eine Schreibanregung aussehen, die Erzählfreude weckt und den Keim einer möglichen Geschichte bereits aufblitzen lässt? Mehrere Jahre hat die Schriftstellerin Jutta Reichelt getüftelt und getestet, bis er rund lief – ihr Geschichten-Generator. Objektiv betrachtet besteht er aus je acht Karten mit Figuren, Orten, Dialogsätzen und einigen Blankokarten. Aber schon zwei oder drei Karten reichen meist aus, um erste Ideen zu entwickeln.

Was könnte nicht alles los sein, wenn Emma (sehr klug) auf einem Friedhof, jemanden sagen hört: „Ich habe dich beobachtet.“ Oder hört sie es nicht, sagt sie es selbst? Und warum ist Emma überhaupt auf dem Friedhof? Miniaturen und Kurzgeschichten, Krimis und Gedichte sind bereits durch den Generator inspiriert worden – und nun, endlich, kann man ihn auch kaufen, in einer von Axel Stiehler gestalteten und handgedruckten Version.

In ihren Workshops setzt Jutta Reichelt den Generator regelmäßig ein, um aus einer zufälligen Auswahl an Karten und den spontanen Vorschlägen der Teilnehmer.innen den groben Handlungs-Ablauf eines Romans zu entwickeln. Diese kurzweilige und humorvolle Einführung in das Erfinden und Planen von Geschichten steht an diesem Abend einmal allen offen.

reichelt_1024_Axel_Stiehler

Foto: Axel Stiehler

Jutta Reichelt, geboren 1967 in Bonn, lebt seit 1988 in Bremen. 2001 Würth-Literaturpreis der Tübinger Poetik-Dozentur, 2005 Endrunde 8. Harder Literaturwettbewerb, 2008 Preis der Jury des 10. Irseer Pegasus sowie Endrunde Wortlaut 08. Zuletzt veröffentlichte Sie 2015 den Roman „Wiederholte Verdächtigungen“ bei Klöpfer und Meyer.

http://juttareichelt.wordpress.com/

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 22.03.2017
18:30

Kategorie(n)