Jugendliteratur: Irène Cohen-Janca liest „Au moins un“

Lesung im Rahmen des „Prix des lycéens“
41DuUmX+bLL._SX266_BO1,204,203,200_Zum Buch: Erster Tag im Call-Center. Folgsam und resigniert lernt Marie die Regeln des Telemarketings im Open-Space: Positive Formulierungen, ruhiges Verhalten unter allen Umständen, ,,ein Lächeln, das man hört“ wie ihr Vorgesetzter sagt. Aber wenn man von ihr verlangt, dass sie ihren Namen auf Sonia ändert, merkt Marie, dass sie im Begriff ist, sich selbst zu vergessen. Bis zu dem Tag, an dem sie Frau ,,Au Moins un“ wieder begegnet, einer Französischlehrerin, die ihren Schülern empfahl mindestens ein Gedicht auswendig zu lernen: Ein Gedicht für sich, wie ein Unterschlupf, in den man flüchten kann, wo und wann auch immer. Marie erinnert sich wieder an das Gedicht, das sie als ein Selbstporträt gelernt hatte, ,,Marie“ von  Guillaume Apollinaire.

Eintritt frei.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 02.11.2015
18:00

Ort
Institut français

Kategorie(n)