John von Düffel im Gespräch mit Simone Sterr

Foto: Jakob Hoff / Piper

John von Düffel ist 1966 in Göttingen geboren, aufgewachsen aber in Londonderry/Irland, Diemelstadt/Hessen, Vermillion/South Dakota und verschiedenen kleineren deutschen Städten. Nach dem Studium der Philosophie, Germanistik und Volkswirtschaft in Stirling/Schottland und Freiburg im Breisgau promovierte er 1989  über Erkenntnistheorie an der Albert-Ludwigs-Universität zu Freiburg (Titel: Intentionalität als Absichtlichkeit, Kohlhammer, Stuttgart 1989). Anschließend arbeitete er als Film- und Theaterkritiker für Presse und Rundfunk. 1991 war er Dramaturg für Schauspiel und Tanztheater am Theater der Altmark in Stendal, 1993 am Staatstheater Oldenburg, 1996 leitender Schauspieldramaturg am Theater Basel. Von August 1998 bis Sommer 2000 war er als Autor und Dramaturg am Schauspiel Bonn tätig, danach als Autor und Dramaturg am Thalia Theater Hamburg. Derzeit arbeitet John von Düffel als Dramaturg am Deutschen Theater Berlin und ist Professor für Szenisches Schreiben an der Berliner Universität der Künste.

>> mehr zum Autor

Der 1998 erschienene Roman „Vom Wasser“ wurde mit dem Ernst Willner-Preis der Verlage beim Ingeborg Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt, dem Mara Cassens-Preis des Literaturhauses Hamburg sowie dem Aspekte-Literaturpreis des ZDF ausgezeichnet. 2005 erhielt er für seinen Roman „Houwelandt“ den Preis „Das neue Buch“, der jährlich vom Verband deutscher Schriftsteller (VS) Niedersachsen/Bremen ausgelobt wird. 2006 erhielt er den Nicolas-Born-Preis des Landes Niedersachsen.


Eintritt: 5 €

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 10.10.2018
19:30

Ort
Theater Bremen

Kategorie(n)