Interreligiöses Literaturgespräch: »Der Geruch des Paradieses«

Christian Aumer liest Passagen aus dem Buch „Der geruch des Paradieses“ von Elif Shafak. Mit anschließender Diskussion der Religionsvertreter/-innen Michael Sabaß (Buddhist), Irina Drabkina oder Julia Giwerzew (Jüdinnen), Dr. Christina Lange oder Gerd Klatt (Christen) und Wolf Ahmed Aries (Moslem).

>> Zum Buch: Elif Shafaks „Der Geruch des Paradieses“, in einer Rezensionen ‚Das letzte Abendmahl des türkischen Liberalismus‘ genannt, ist u. a. auch ein Roman über die religiösen Konflikte des modernen Menschen in einer sich zerfasernden Welt. Peri, die Protagonistin, sucht in einem scheiternden Experiment einen überkonfessionellen Standpunkt in einem abstrakten Theismus zu finden. Der Roman gibt Anlass nicht nur über Entwicklungen innerhalb des Islam zu sprechen, sondern ganz allgemein die Frage zu erörtern: Gibt es hinter allen diffundierenden Phänomenen etwas allen Religionen Gemeinsames – Gott?

Moderation: Dr. Hans Rolf. – Kooperationspartner: Evangelisches Bildungswerk.


Die Veranstaltung findet in der Krimibibliothek statt.

Eintritt: 5€.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 02.11.2017
16:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)