Gunther Gerlach: Lichter, die aus Schatten steigen

Gunther Gerlach betrachtet seine Art des Schreibens als einen expressiven skulpturalen Schreib-Prozess, um Gefühlswelten freizulegen.

Eine zufällig aufgeschlagene Buchseite

fällt zurück

Diese Aufforderung des Unwägbaren Lesens zu Beginn des Buches intensiviert die Rezeption des einzelnen Textes und gibt dem Leser fokussierte Einblicke in die Gedichte und Prosatexte. Erzähltes nimmt lyrische Formen an, ganze Geschichten werden in Gedichtform zusammengepresst und steigern sich zur rhythmischen Emphase.
Sein Sprachkosmos wuchert aus Metaphern, manchmal bricht der Text ab, findet ein überraschendes Ende und hinterlässt ein Gefühl des Déjà-vu.

Gunther Gerlach, 1952 in Mecklenburg geboren, schloss sein Studium der Bildhauerei 1975 bei Jan Koblasa in Kiel ab und lebt heute in Bremen. Seine Werke, sowohl bildhauerisch als auch zeichnerisch, wurden bereits in zahlreichen Ausstellungen in Galerien, Museen und Kunstvereinen in Deutschland, aber auch im Ausland ausgestellt. Er ist seit 1999 außerdem an der Bremer Universität lehrtätig. Sein „Skulptur Manuskript“ wurde 2017 im Sujet Verlag veröffentlicht, 2013 erschien außerdem eine Künstlermonographie mit dem Titel „Sculpture and Space“ im Hirmer Verlag.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 04.03.2020
19:00

Ort
Georg Büchner-Buchhandlung

Kategorie(n)