globale°: Volker Weidermann und Doğan Akhanli

Doppellesung aus Weidermanns „Träumer – Als Dichter die Macht übernahmen“ und Akhanlis „Verhaftung in Granada oder Treibt die Türkei in die Diktatur“

Es ist die Zeit zwischen November 1918 und April 1919, die Deutschland erschüttert. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs beginnt der magische Moment, in dem alles möglich erscheint: radikaler Pazifismus, direkte Demokratie, soziale Gerechtigkeit, die Herrschaft der Fantasie. In Weidermanns Buch „Träumer – Als Dichter die Macht übernahmen“ werden literarische Zitate zu lebendigen Aussagen, zu historischen Dokumenten. Graf, Rilke, Mühsam sind zur Stelle. „Natürlich war es ein Märchen gewesen, nichts als ein Märchen, das für ein paar Wochen Wirklichkeit geworden war. Und jetzt war es eben vorbei. “

Foto: Elke Dörfel

Volker Weidermann, geboren 1969 in Darmstadt, Studium der Politikwissenschaft und Germanistik in Heidelberg und Berlin. Autor beim Spiegel und Leiter des »Literarischen Quartetts« im ZDF.


9. August 2017: Spanische Polizisten verhaften Doğan Akhanlı, einen deutschen Staatsbürger, in Granada. Die Türkei hatte ihn über Interpol zur Festnahme ausgeschrieben. Das Buch ist, bei aller Grausamkeit und allem Unrecht, von dem die Rede ist, eine abenteuerliche, poetische und oft auch humorvolle Reise durch die letzten 40 Jahre, die uns hilft zu verstehen, warum in der Türkei noch immer und wieder Willkür und Gewalt herrschen. „Ich habe noch immer nicht vergessen, wie groß meine Angst war.“

Doğan Akhanli wurde 1957 in der Türkei geboren und lebt seit 1992 als Autor in Köln. Er hat zahlreiche Romane und ein Theaterstück verfasst. In seinem Roman „Die Richter des jüngsten Gerichts“ (dt. 2007) thematisiert er den Völkermord an den Armeniern 1915. 2013 erhielt er in Köln den Pfarrer-Georg- Fritze-Preis.


Eintritt: 5€
Moderation: Elisabeth Arend und Lore Kleinert
Die Veranstaltung findet im Rahmen des Schwerpunkts Krieg und Frieden im Kleinen Haus des Theaters statt.

In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Bremen und der Heinrich Böll Stiftung Bremen.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 04.11.2018
20:30

Ort
Theater Bremen

Kategorie(n)