globale° 2019 – Irena Brežná: „Wie ich auf die Welt kam“

„Denke, was du willst, aber sag es nicht.“ Dieses mütterliche Verbot machte aus Irena Brežná eine Schreibende. Bis heute betrachtet die Autorin ihre Texte als ein Aufbäumen gegen das Gebot des Schweigens und des Nichthandelns. In diesem Buch bündelt sie literarische Reportagen, die sich wie eine Chronik eines menschenrechts-orientierten Europas lesen. Sprachmächtig erzählt die preisgekrönte Schriftstellerin und Kriegsreporterin von Engagement und Empörung, Fremdsein und Freiheit.

Irena Brežná, geboren 1950 in der Tschechoslowakei, emigrierte 1968 in die Schweiz und lebt heute in Basel. Sie ist Journalistin, Schriftstellerin, Slawistin, Psychologin und Menschenrechtlerin. Ihr Roman „Die undankbare Fremde“ (2012) wurde mit dem Schweizer Literaturpreis ausgezeichnet. Weiter erhielt sie u.a. für ihre Kriegsreportagen aus Tschetschenien den Emma-Journalistinnen-Preis und den Theodor-Wolff-Preis sowie den Zürcher Journalistenpreis für ihre Reportage über kosovarische Flüchtlinge.


Moderation: Christine Gorny
Eintritt: 3€

In Zusammenarbeit mit pro helvetia

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 27.10.2019
14:00

Ort
Theater Bremen

Kategorie(n)