globale° 2019: Eröffnung mit Jaroslav Rudiš & Aleš Šteger

Im Geiste des diesjährigen Mottos der globale° Transit begeben wir uns mit den Eröffnungsautoren auf eine Reise. Während Jaroslav Rudiš seinen Protagonisten Winterberg mit dem Zug von Berlin über Reichenberg, Prag, Wien und Budapest nach Sarajevo – und gleichzeitig durch hundert Jahre der europäischen Geschichte – schickt, treffen wir Aleš Šteger bereits vor Ort an. Die Orte, die er beschreibt, scheinen auf den ersten Blick nicht verbunden. Und doch sind sie Zeugnis einer geteilten Gegenwart. Beide Autoren fordern uns dazu auf, uns zu fragen, wie in unserer heutigen bewegten Welt eigentlich alles miteinander zusammenhängt.

Der Abend wird musikalisch begleitet von Jure Tori am Akkordeon.

Jaroslav Rudiš liest aus „Winterbergs letzte Reise“: Jan Kraus arbeitet als Altenpfleger in Berlin. Geboren ist er in Vimperk im Böhmerwald, seit 1986 lebt er in Deutschland. Unter welchen Umständen er die Tschechoslowakei verlassen hat, das bleibt sein Geheimnis. Und sein Trauma. Kraus begleitet Schwerkranke in den letzten Tagen ihres Lebens. Einer ist Wenzel Winterberg, geboren 1918 in Liberec, Reichenberg. Als Sudetendeutscher wurde er nach dem Krieg aus der Tschechoslowakei vertrieben. Es sind Kraus‘ Erzählungen aus seiner Heimat Vimperk, die Winterberg aufwecken und ins Leben zurückholen. Doch Winterberg will mehr von Kraus, er will mit ihm eine letzte Reise antreten, auf der Suche nach seiner verlorenen Liebe.

Aleš Šteger liest aus „Logbuch der Gegenwart: Aufbrechen“:  Šteger reist an faszinierende Orte abseits der Touristenpfade, wirft sich ins Getümmel hektischer Metropolen und begegnet berührenden menschlichen Schicksalen. Aus Shanghai berichtet der slowenische Schriftsteller vom Alltag unter Überwachung durch Künstliche Intelligenz. Mit den russischen Solowezki-Inseln betritt er heiligen Boden mit traumatischer Gulag-Vergangenheit. Im sächsischen Bautzen besucht er ein ehemaliges Stasi-Gefängnis und wird mit dem Rechtsruck in Politik und Gesellschaft konfrontiert. Ein weiteres Ziel ist das südindische Kochi.


Begrüßung: Dr. Andreas Bovenschulte (Bürgermeister und Präsident des Senats), Cornelius Neumann-Redlin (Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände im Lande Bremen)
Moderation: Silke Behl

HINWEIS: Bitte melden Sie sich bis zum 15. Oktober unter folgender E-Mailadresse an:
anmeldung@globale-literaturfestival.de

Am Veranstaltungstag sind die Plätze bis 18:45 Uhr einzunehmen. Der Eintritt ist frei.

In Kooperation mit der Senatskanzlei und den Unternehmerverbänden im Lande Bremen e.V.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 21.10.2019
19:00

Ort
Bremer Rathaus

Kategorie(n)