Gespräch und Lesung über den Jakobsweg mit Antonio Colinas

Antonio Colinas (1946, Léon) ist einer der größten Gegenwartsdichter Spaniens. Er ist vielfacher Preisträger, unter anderem erhielt er im Jahr 2001 die Auszeichnung als bester Dichter Kastiliens und Léon. Das Buch „Im Jakobsland. Eine literarische Kartographie des Jakobsweges im Nordwesten Spaniens. Gedichte – Erzählungen – Notizen“ (Ludwig Verlag, Kiel 2012) ist eine literarische Kartographie des Jakobsweges. Diese aus dem Spanischen ins Deutsche übertragene Anthologie versammelt verschiedene literarische Stimmen, die entlang des Jakobsweges in den letzten Jahrzenten entstanden sind, unter anderem die von Colinas. Diese Texte nehmen uns mit auf einen wunderschönen imaginären Parcours durch die Städte, Dörfer und Landschaften des Jakobsweges. Das Gespräch wird von Carlos Ortega (Direktor des Instituto Cervantes Bremen) moderiert. In Zusammenarbeit mit der Kulturabteilung der spanischen Botschaft in Berlin.

Eintritt: 5 € / ermäßigt 3 €

Gespräch und Lesung über den Jakobsweg mit Antonio Colinas

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 25.09.2013
18:00

Ort
Instituto Cervantes

Kategorie(n)