Eröffnungsabend der globale° 2014

Druck

 

 

 

 

Offizielle Eröffnung der globale°- Festival für grenzüberschreitende Literatur. Das Motto in diesem Jahr lautet: „Land in Sicht“.

Lesungen mit:

  • Sigrid Löffler Die neue Weltliteratur und ihre großen Erzähler
  • Sasa Stanisic Vor dem Fest

Über die Bücher:

Cover die neue weltliteraturDie Literatur der Welt ist in Bewegung: Als Ergebnis der Entkolonialisierung der 60er- und der Globalisierung der letzten 30 Jahre ist eine völlig neue, nicht-westliche Literatur entstanden, die zumeist von Migranten und Sprachwechslern aus ehemaligen Kolonien und Krisenregionen geschrieben wird. Nomadische Autoren erzählen farbig und prall, reflektiert und in den unterschiedlichsten Tönen Geschichten über gemischte Herkünfte und hybride Identitäten, transnationale Wanderungen und schwierige Integrationen. Sigrid Löffler stellt ihre wichtigsten Repräsentanten vor, ordnet ihre Werke bestechend und klug in die großen politisch-kulturellen Konfliktfelder der Gegenwart ein, von V.S. Naipaul, Salman Rushdie, Michael Ondaatje und J.M. Coetzee bis zu Aleksandar Hemon, Teju

C.H. Beck Verlag | München 2014 | 344 Seiten | 19,95 € | ISBN 978-3-406-65351-3


 

VorDemFestCoverEs ist die Nacht vor dem Fest im uckermärkischen Fürstenfelde. Das Dorf schläft. Bis auf den Fährmann – der ist tot. Und Frau Kranz, die nachtblinde Malerin, die ihr Dorf zum ersten Mal bei Nacht zeigen will. Ein Glöckner und sein Lehrling wollen die Glocken läuten, das Problem ist bloß: die Glocken sind weg. Eine Füchsin sucht nach Eiern für ihre Jungen, und Herr Schramm, ein ehemaliger Oberst der NVA, findet mehr Gründe gegen das Leben als gegen das Rauchen.

Niemand will den Einbruch ins Haus der Heimat beobachtet haben. Das Dorfarchiv steht aber offen. Doch nicht das, was gestohlen wurde, sondern das, was entkommen ist, treibt die Schlaflosen um. Alte Geschichten, Sagen und Märchen ziehen mit den Menschen um die Häuser. Sie fügen sich zum Roman einer langen Nacht, zu einem Mosaik des Dorflebens, in dem Alteingesessene und Zugezogene, Verstorbene und Lebende, Handwerker, Rentner und edle Räuber in Fußballtrikots aufeinandertreffen. Sie alle möchten etwas zu Ende bringen, in der Nacht vor dem Fest.

Luchterhand Verlag | März 2014 | 320 Seiten | 19,99 € | ISBN: 978-3-630-87243-8


Über die Autoren:

Sigrid Löffler, geboren 1942, ist Literaturkritikerin, Publizistin und Kulturkorrespondentin. Sie war Redakteurin, Ressortleiterin und Herausgeberin bei zahlreichen Zeitungen und Zeitschriften im deutschsprachigen Raum, mit Marcel Reich-Ranicki und Hellmuth Karasek ständige Teilnehmerin an der ZDF-Sendung „Das Literarische Quartett“, Feuilletonchefin der „ZEIT“ und Herausgeberin der Zeitschrift „Literaturen“. Sie erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, zuletzt das Ehrendoktorat der Universität Bielefeld 2010. Sigrid Löffler lebt in Berlin.

Saša Stanišić wurde 1978 in Visegrad in Bosnien-Herzegowina geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Sein Debütroman „Wie der Soldat das Grammofon repariert“ begeisterte Leser und Kritik gleichermaßen; er wurde bisher in 30 Sprachen übersetzt. Stanišić erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Adelbert-von-Chamisso-Preis. Auszüge seines neuen Romans „Vor dem Fest“ wurden bereits vor Erscheinen ausgezeichnet mit dem Alfred-Döblin-Preis sowie dem Hohenemser Literaturpreis. Zum Erscheinen im März 2014 erhielt »Vor dem Fest« den Preis der Leipziger Buchmesse.


Begrüßung durch:

  • Dr. Phillipe Wellnitz, Direktor des Institut francais de Breme
  • Ulrike Hiller, Staatsrätin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Integration
  • Prof. Dr. Yasemin Karakasoglu, Konrektorin für Internationales an der Unversität Bremen
  • Guido Schulenberg, Redaktionsleiter Kultur, NWR, Radio Bremen

Die Moderation führt Dr. Silke Behl, Nordwestradio.

Musik: Mariska Nijhof, Akkordeon.

Anschließend legt DJ Ubeyde Urban Jazz Grooves auf.

Der Eintritt ist frei.

In Kooperation mit der Universität Bremen, dem Instutit francais de Breme und dem Nordwestradio.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 21.11.2014
18:00

Ort
Institut français

Kategorie(n)