Eröffnung der Vernissage von Rotopol mit Nina Kaun und Carmen José

Nach einer Reihe von Ausstellungen in denen Kulturnetz e.V die internationale Comicavantgarde nach Bremen eingeladen hat, präsentiert Kulturnetz e.V. den Verlag Rotopol mit einer Werkschau. Rotopol ist ein Verlag aus Kassel der seit 2007 experimentelle und avancierte Comics in Deutschland publiziert. In der Ausstellung im Raum404 werden Künstlerinnen aus dem Verlagsprogramm gezeigt, die relevante Beiträge zur Entwicklung der deutschen Comickultur geleistet haben, aber auch Newcomerinnen, die eine frische Perspektive einbringen. Gerade im deutschsprachigen Raum wurden in den vergangen Jahren relevante Beiträge zur Entwicklung der Comickultur von Frauen geleistet. Der Raum404 zeigt daher Künstlerinnen aus dem Verlagsprogramm von Rotopol, die zu dieser Generation von Neuerinnen der Comic-Szene in Deutschland gehören.

Präsentiert werden Werke der Künstler*innenJulia Kluge, Nina Kaun, Carmen Jose, Nino Bulling, Nadine Redlich sowie Ines Kristine und Kirsten Carina Geisser.Die Eröffnung findet statt mit einer Lesung von Nina Kaun und Carmen José.

 

Nina Kaun wurde 1975 in Kassel geboren. Nach einem Studium zur Kunsttherapeutin an der FH Ottersberg/Bremen mit Diplomabschluss im April 2005, studierte sie von 2005 bis 2011 an der Kunsthochschule Kassel Visuelle Kommunikation mit dem Schwerpunkt Illustration. Sie hat unter anderem „Hänsel und Gretel“ für den Rotopol Verlag illustriert.

Carmen José wurde an einem sonnigen 25. Juli 1991 in Valencia (Spanien) geboren. Sie studierte erst zwei Jahre Freie Kunst in Madrid. 2012 wechselte sie an die Kunsthochschule Kassel, wo sie Visuelle Kommunikation mit dem Schwerpunkt Illustration und redaktionelle Gestaltung studiert. Seit 2014 arbeitet sie als freiberufliche Illustratorin und Grafikerin. 2014 gründete sie zusammen mit Kathi Seemann das Papiercafé, ein Verkaufsraum für studentische Eigenpublikationen & Kaffee an der Kunsthochschule Kassel.

Lesung im Rahmen der Vernissage (Ausstellung vom 10. Oktober bis 7. November 2020).

Es gibt eine eng begrenzte Platzzahl. Vorameldung über zinefest@klturbureo-bremen.de

Die Eröffnung findet entsprechend den zum gegebenen Zeitpunkt geltenden Coronaregelungen für öffentliche Veranstaltungen statt. Maximal 10 Besucherinnen gleichzeitig in den Ausstellungsräumlichkeiten.

Mehr Informationen gibt’s hier.

Unterstützt von der Karin und Uwe Hollweg Stiftung und dem Beirat Mitte, dem Literaturkontor Bremen sowie dem Freundeskreis der Hochschule für Künste Bremen.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 09.10.2020
19:00

Ort
Raum404

Kategorie(n)