ABGESAGT! Erfahren, woher wir kommen: Erich Kästner – Fabian oder Der Gang vor die Hunde

++++ Diese Veranstaltung wurde abgesagt und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Die bereits gekauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. ++++

Die großen Romane der Weltliteratur.
Von und mit Hanjo Kesting (Kommentierung) und Sonja Beißwenger(Lesung).

Erich Kästner, geboren 1899 in Dresden, gestorben 1974 in München, gehört zu den meistgelesenen und populärsten Autoren der deutschen Literatur im 20. Jahrhundert. Er war der Verfasser klassischer Kinder- und Jugendbücher, aber sein literarisches Ansehen beruht vor allem auf den Gedichtbänden, die er in der Schlussphase der Weimarer Republik publizierte. Mit ihrer unnachahmlichen Mischung aus Zartheit und Sachlichkeit gehört sie heute zum Grundbestand deutscher Poesie.
Kästners Roman »Fabian« gibt ein scharfumrissenes Epochenbild der ausgehenden Weimarer Republik mit ihrer politischen Zerrissenheit und moralischen Verwilderung, besonders in der Metropole Berlin. Das Buch sollte ursprünglich den Titel »Der Gang vor die Hunde« tragen: Der Untergang der Weimarer Republik ist darin vorweggenommen.
Kästners Bücher gehörten zu den ersten, die auf den Scheiterhaufen der Nazis verbrannten.

Hanjo Kesting studierte Philosophie, Literaturwissenschaft und Geschichte in Köln, Tübingen und Hamburg. 1973-2006 Leiter der Hauptredaktion Kulturelles Wort beim Norddeutschen Rundfunk. Zahlreiche Publikationen zu Literatur und Musik. Kesting war langjähriger Herausgeber der Hörbücher der Deutschen Grammophon und hat eine Hör-Edition der Weltliteratur in 50 Bänden (mOcean OTon Verlag) vorgelegt. 1982 Kritikerpreis der Salzburger Festspiele, 2005 Kurt-Morawietz-Literaturpreis der Stadt Hannover, 2007 Ehrenpromotion der Universität Hamburg. Vorsitzender des Kuratoriums der Günter Grass-Medienstiftung Bremen. Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland.

Sonja Beißwenger begann 2001 ihre Schauspielausbildung in Hannover und trat dort ab der Spielzeit 2003/2004 und bis 2009 als festes Ensemblemitglied auf. 2007 wurde sie zur besten Nachwuchsschauspielerin des Schauspiels Hannover gewählt und arbeitete mit den Regisseuren Nicolas Stemann, Sebastian Baumgarten und Sebastian Nübling zusammen. 2009-2015 hatte sie ein Engagement am Staatstheater Dresden und wurde dort 2013 mit dem Erich-Ponto-Preis ausgezeichnet. 2014 und 2015 trat sie bei den Salzburger Festspielen auf. Seit 2015 lebt und arbeitet sie als freie Schauspielerin wieder in Hannover. Sie ist für Produktionen an verschiedenen Bühnen engagiert – seit 2017 z.B. am Schauspielhaus Düsseldorf. In den Hörfunk- und Synchronstudios von NDR, BR und DLF ist sie eine gefragte Sprecherin.


Kooperationspartner: Radio Bremen Zwei

Eintritt: 8 Euro/ 6 Euro ermäßigt, Kartenvorverkauf ab 24. Februar am Empfang der Zentralbibliothek

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 17.03.2020
19:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)