Dima Wannous: Dunkle Wolken über Damaskus

Lesung auf Arabisch, mit deutscher Übersetzung von
Larissa Bender und Konzert des syrischen Ensembles „Camelia“

geb_SUDima Wannous liest Arabisch, der Text wird auf Deutsch von Uwe Kramer gesprochen. Moderieren wird ihre Übersetzerin, Larissa Bender, die auch Herausgeberin der viel beachteten Anthologie Innenansichten aus Syrien ist. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung vom „Camellia Ensemble“, einer Gruppe von syrischen Exil-Berufsmusikern.

Wannous erzählt vom Leben der Menschen vor Beginn der syrischen Revolution 2011. Es sind zerstörte und gestörte Persönlichkeiten, die Wannous beschreibt; unfähig, angepasst, verängstigt, Kriecher, arme Schlucker, und alle Opfer einer alles beherrschenden Diktatur. In neun ausdrucksstarken Erzählungen lässt die Autorin die syrische Zivilgesellschaft für die Leser entstehen. Beeindruckend klarsichtig hat sie 2007 die Möglichkeit einer Revolution in Syrien vorausgesehen.

Zum Buchinhalt:

Maha, soeben befördert, hat hart um die Position der Redaktionsdirektorin gekämpft: durch umsichtiges Hofieren, vorauseilenden Gehorsam und regierungstreue Meinung. Endlich ist es soweit – doch ihr wird klar, dass der Stuhl einer Direktorin nicht nur erobert, sondern auch verteidigt werden will. Sahar, eine junge, hübsche Frau mit einem kleinen, dicken, haarigen Ehemann, verbringt ihre Tage mit dem Observieren der Nachbarn durch ihr Fenster sowie mit Koranunterricht durch eine Witwe aus der Nachbarschaft, die erstaunliche Handreichungen zu Keuschheit und Prostitution in der Ehe gibt. Samîh ist Taxifahrer in Damaskus, der sein Auto liebt und in den langen Staus seine Fahrgäste mit den seltsamsten Fragen löchert.


Eintritt: 8 €

Eine Veranstaltung der Albatros Buchhandlung in Kooperation mit dem Institut français Bremen.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 26.11.2015
19:00

Ort
Institut français

Kategorie(n)