„Das Volk der Ewigkeit kennt keine Angst“: Literarischer Salon im belladonna

Der Literarische Salon im belladonna diskutiert über den Debütroman der Autorin Shani Boianjiu

9783462045581

Die 25-jährige Autorin erzählt vom Leben israelischer Mädchen im Kriegsdienst, vom Erwachsenwerden unter verschärften Bedingungen. Ihr Bild von Israel ist schonungslos und doch alltäglich, schockierend und gleichzeitig voller Humor.

Die Protagonistinnen Lea, Avishag und Yeal leben in einem israelischen Dorf an der Grenze zum Libanon. Unbeständigkeit und Krieg prägen ihr Leben. Als die Mädchen den Militärdienst beginnen, ist es mit der Kindheit vorbei. Die Frage nach Gerechtigkeit und der Macht des Stärkeren drängen sich auf: alle drei kämpfen mit Rivalitäten und den schrecklichen Bildern, die sie täglich mit ansehen müssen.


Shani Boianjiu, geboren 1987 in Jerusalem, hat irakische und rumänische Wurzeln. Sie wuchs in Westgaliläa in einem Dorf an der Grenze zum Libanon auf. Während ihres zweijährigen Militärdienstes, der in Israel auch für Mädchen Pflicht ist, wurde sie als Waffen­aus­bilderin eingesetzt. Danach studierte Boianjiu in Harvard.


Der Eintritt ist frei!!

Es wäre schön, wenn die Teilnehmerinnen das Buch gelesen hätten, dies ist aber keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Der Literarische Salon besteht seit fast 27 Jahren (November 1988). Er ist damit einer der ältesten im Land Bremen und ein offenes Literaturforum, zu dem Frauen herzlich eingeladen sind.

 

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 30.06.2015
18:00

Ort
belladonna Kultur-, Kommunikations- und Bildungszentrum für Frauen e.V.

Kategorie(n)