Das rote Sofa: „Die Verschwundenen“ von Antonio Ortuño

Das Instituto Cervantes Bremen präsentiert im Rahmen der Literatur-Reihe Das rote Sofa den mexikanischen Autor Antonio Ortuño. Er stellt seinen erst vor Kurzem im Antje Kunstmann Verlag auf Deutsch erschienenen Roman Die Verschwundenen (Originaltitel: Olinka) vor.

Ein skrupelloser Bauunternehmer versucht mit Bestechung, Erpressung und Mord seine Ziele durchzusetzen und nimmt dabei in Kauf, dass die eigene Familie daran zerbricht: In seinem grandiosen Roman zeichnet Ortuño ein erschütterndes Sittenbild des heutigen Mexiko, in dem Korruption und Gewalt allgegenwärtig sind.

 

Foto: Lisbeth Salas

Antonio Ortuño wurde 1976 in Guadalajara geboren. Sein Debütroman wurde von der Zeitung Reforma zum besten mexikanischen Roman 2006 gewählt, 2010 kürte ihn das Magazin Granta zu einem der besten jungen spanischsprachigen Autoren der Gegenwart.

 

 


Moderation: José María Díaz de León (Universität Bremen)
Mit Konsekutivübersetzung Spanisch/Deutsch
In Zusammenarbeit mit dem Antje Kunstmann Verlag

Eintritt ist frei

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 27.06.2019
19:00

Ort
Instituto Cervantes

Kategorie(n)