Karte nicht verfügbar

Das Literaturfest Niedersachsen präsentiert: Tu was!

Mit Hilal Sezgin, Nicol Ljubic und Dr. Hubertus Hess-Grunewald

Moderation: Jan Ehlert

Foto: werder dermassstab

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, wusste schon Erich Kästner.

Am 16. September ist das Literaturfest Niedersachsen mit der Veranstaltung „Tu was!“ beim SV Werder Bremen zu Gast, der sich immer wieder deutlich gegen Rassismus einsetzt. Im VIP-Bereich des Weser-Stadions diskutieren die Philosophin Hilal Sezgin, Autor und Journalist Nicol Ljubić sowie Hausherr und Werder-Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald über die Möglichkeiten, (Zivil-) Courage zu zeigen.

Genversuche, Rassismus, Waffenexporte, Billigkleidung von unterbezahlten Näherinnen – die Probleme sind systemimmanent, die Politik hat das zu regeln, viel machen kann man da ja eh nicht. Es lohnt sich doch überhaupt nicht zu diskutieren und sich zu engagieren. Alle Mühen, die Welt zu verbessern, sind doch schon im Vorhinein zum Scheitern verurteilt – oder?

Foto: Barbara Fisahn

In ihrem Buch „Nichtstun ist keine Lösung“ zeichnet uns die Autorin und Philosophin Hilal Sezgin einen Gegenentwurf zum passiven Beobachter der Probleme unserer Zeit: Haltung zeigen, für eine tolerante, demokratische, gerechtere Gesellschaft einstehen und den Mut haben, Herausforderungen gemeinsam zu bewältigen. Ein Aufruf an den selbstbestimmten Menschen.

Bis in welches Extrem politische Initiative jedoch reichen kann, zeigt Nicol Ljubić in seinem Roman „Ein Mensch brennt“: Der zehnjährige Hanno Kelsterberg schwärmte fast ausschließlich für Fußball, bis sich der neue Mieter im Souterrain der Familie, Hartmut Gründler, als unbeugsamer Politkämpfer entpuppt. Gründler greift mit seinem kompromisslosen Idealismus zu extremen Methoden und wird zur Zerreißprobe für die ganze Familie.

Zu Gast beim SV Werder Bremen, der sich mit seinen Fans deutlich gegen Rassismus und Gewalt positioniert, treten die Autoren Ljubić und Sezgin in einen Dialog mit Werder-Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald und NDR-Kultur- Redakteur Jan Ehlert und diskutieren über die Möglichkeiten, sich stark zu machen für Gerechtigkeit, Toleranz und Vielfalt.

Eintritt: 10 – 15 €


>> mehr zum Literaturfest Niedersachsen

>> Tickets kaufen

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 16.09.2019
19:30

Ort
Weser-Stadion

Kategorie(n)