Karte nicht verfügbar

Cornelia Petmecky liest „Der glückliche Prinz“ und „Die Nachtigall und die Rose“

In der Reihe „Märchen unterm Sternenhimmel“

Oscar Wildes Märchen gehören zu den schönsten der Weltliteratur. Die beiden Märchensammlungen von 1888 und 1891 überraschten jeden, dem der Autor bislang nur als Verfasser von Gedichten und Dramen bekannt war. Es sind Geschichten, in denen das Unmögliche möglich wird, Wunschträume in Erfüllung gehen: Verwandlungsphantasien, Parabeln der Läuterung. In ihnen spiegelt sich die melancholische Grundstimmung des Fin de siècle wider, aber Wildes Sprachwitz und seine (selbst)ironischen und satirischen Seitenhiebe hellen diese poetischen Erzählungen immer wieder auf. Es gebe keine moralischen oder unmoralischen Bücher, hat Wilde einmal gesagt, nur solche, die gut oder schlecht geschrieben sind. Diese Märchen sind zweifellos meisterhaft und in einem Ton bezaubernder Leichtigkeit gehalten; aber hinter dieser Leichtigkeit verbirgt sich ein Ernst, der den wahren Künstler ausmacht.

Oscar Wilde wurde 1854 in Dublin als Sohn eines Arztes und einer Dichterin geboren. Er studierte klassische Literatur in Dublin und in Oxford. 1879 ging er nach London, wo er sich bald durch seinen extravaganten Lebensstil und seine rhetorische Gewandtheit einen Namen machte. Seit 1884 mit Constance Lloyd verheiratet, schrieb und veröffentlichte er 1888 für seine eigenen Kinder die Märchensammlung The Happy Prince and Other Tales. In den folgenden Jahren entstanden weitere Erzählungen und zahlreiche Bühnenstücke, die außerordentliches literarisches und gesellschaftliches Aufsehen erregten. Auf dem Höhepunkt seines Erfolges stürzte ihn dann jedoch der Skandal um das langjährige Verhältnis mit Lord Alfred Douglas in den Ruin.


Eintritt: 12€, ermäßigt 10€, Kulturtickett/Bremen-Pass 5€
Eine Vorbestellung wird empfohlen unter: 0421 40 88 99 300

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 03.03.2019
18:30

Ort
Olbers-Planetarium

Kategorie(n)