Claus Leggewie liest aus „Politische Zeiten – Beobachtungen von der Seitenlinie“

LeggewieAm Donnerstag, den 10. September um 20 Uhr liest Claus Leggewie im Buchladen Ostertor aus seiner Autobiographie „Politische Zeiten“.
„Leggewie vergewissert sich der Erinnerungsspuren des eigenen Lebens und einer Generation, mit der sich fast alles änderte. So sind diese Erinnerungen auch ein spannendes Stück gelebte Zeitgeschichte.“ (Bertelsmann Verlag)
„Er sitzt nicht im Elfenbeinturm oder vor dem Fernseher, er steht im Innenraum des Stadions. […] Leggewie ist nicht nur Politikwissenschaftler, er ist ein Rockstar des politischen Denkens.“ (taz)

Claus Leggewie lehrt Politikwissenschaft und leitet das Kulturwissenschaftliche Institut in Essen. Geboren 1950, ist er Teil der 68er-Generation, deren Geschichte sich auch in seiner Biographie spiegelt. Gleichzeitig beobachtet der Autor seine Generation „von der Seitenlinie“, zeichnet Brüche und Widersprüchlichkeiten nach, erzählt von Zeitgenossen wie Lou Reed, Joschka Fischer und René König. Leggewie richtet seinen Blick aber auch nach außen, berichtet von den Reisen in andere Länder und den Entwicklungen nach 1968, setzt sich mit aktuellen politischen Herausforderungen wie Klimawandel, Flüchtlingspolitik, Digitalisierung und multikulturellem Zusammenleben auseinander. „Politische Zeiten“ ist keine Abrechnung mit politischen Widersachern, sondern schaut wohlwollend auf die Vergangenheit und optimistisch in die Zukunft.

Mit „Politische Zeiten“ setzen die Heinrich Böll Stiftung Bremen und der Buchladen Ostertor ihre Lesereihe „Böll im Buchladen Ostertor“ fort.


Buchladen Ostertor, Fehrfeld 60, 28203 Bremen, 0421-78528
Eintritt 7€ / ermäßigt 5€, Ticketvorverkauf im Buchladen – begrenzte Platzzahl!

Foto: honorarfrei zum Abdruck im Zusammenhang mit der oben stehenden Veranstaltung, Veröffentlichung nur mit Urhebervermerk (§ 13 UrhG): © KWI, Volker Wiciok

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 10.09.2015
19:00

Ort
Buchladen Ostertor

Kategorie(n)